Anderer Ursprungsort?

Studie lässt vermuten: Corona schon viel länger im Umlauf als bekannt - Überraschende These zum Wuhan-Ausbruch

  • Christina Denk
    vonChristina Denk
    schließen

Das erste Auftreten des Coronavirus wirft immer wieder Fragen auf. Wann und wo ist das Virus entstanden? Wissenschaftler haben nun eine neue Antwort. Doch sie reden nicht vom Huanan-Markt in Wuhan.

San Diego - 1. Dezember 2019: Das war der Tag, an dem der erste Coronavirus-Fall in Wuhan in China wissenschaftlich dokumentiert wurde. Doch neue Studien zeigen: Das Virus war wohl bereits einige Monate vor dem ersten bekannten Krankheitsfall unterwegs.

War das Coronavirus schon viel früher im Umlauf? Forscher simulieren Verlauf der Pandemie

1. Dezember, 17. November oder doch schon viel früher? Über das exakte Auftreten des Coronavirus ist sich die Öffentlichkeit uneins. Klar ist jedoch: Am 1. Dezember 2019 wurde Sars-CoV-2 das erste Mal in wissenschaftlicher Literatur rückwirkend diagnostiziert. Zeitungsartikel schreiben von Covid-19-Fällen, die von der chinesischen Regierung bis zum 17. November zurück dokumentiert wurden.

US-Forscher von der University of California und der University of Arizona haben mit einer epidemiologischen Simulation nun den potenziellen Startzeitpunkt der späteren Pandemie bestimmt. Wie lange war das Coronavirus im Umlauf, bis es entdeckt wurde? Einige Monate, denn der Bericht, der im Magazin „Science“ veröffentlicht wurde, geht von den ersten Fällen Mitte Oktober bis Mitte November aus.

Das erste Auftreten des Coronavirus - Der Markt in Wuhan war möglicherweise nicht der Ausgangspunkt

Ebenfalls interessant: Die Forscher sehen den Huanan-Markt in Wuhan nicht als Ausgangspunkt der Pandemie. „Die ersten sequenzierten SARS-CoV-2 Genome kommen aus diesem Cluster. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass dieses Markt-Cluster den Beginn der Pandemie markiert hat, da die Covid-19-Fälle Anfang Dezember keine Verbindung zum Markt hatten“, so die Forscher in dem Bericht.

Dies ist der Markt bei dem lange vermutet wurde, dass sich von hier aus das Coronavirus verbreitete.

Die Wissenschaftler gehen dennoch davon aus, dass das Coronavirus in der Region um Wuhan entstand. Dass das Virus auch außerhalb der Stadt entstanden sei, sei laut den Forschern zwar möglich. Allerdings: „Der Mangel an Covid 19-Berichten anderorts in China im November und Anfang Dezember weist darauf hin, dass Hubei (Provinz um Wuhan) der Ort ist, an dem die Übertragungskette zwischen Menschen begann.“

Superspreader als Problem der Pandemie - Wurde die Pandemie durch sie erst hervorgerufen?

Superspreader haben in den letzten Monaten immer wieder für größere Ausbrüche gesorgt. Während die meisten Infizierten das Virus wohl gar nicht weitergeben, sorgen sogenannte Superspreader für die Verbreitung von Corona, so die Studie. Die Experten betonen den erheblichen Einfluss solcher Events im Verlauf der Pandemie. Durch sie hätte die Corona-Ausbreitung erst an Fahrt gewonnen.

Ihre Studie zeigt ähnliche Ergebnisse in der Simulation: „Nur 29,7 Prozent der simulierten Epidemien der ersten Analyse festigten sich als selbsterhaltende Pandemien. Die verbleibenden 70,3 Prozent der Epidemien erloschen.“ Was das heißt? Die meisten Epidemien verschwinden von selbst, weil die Viren nicht mehr weiter übertragen werden. Durch Superspreader können sich einige wenige (29,7 Prozent in der Studie) weiterverbreiten. Die Forscher gehen davon aus, dass die gleichen Dynamiken auch in der Anfangsphase der Corona-Pandemie eine Rolle spielten. (chd)

Rubriklistenbild: © Kyodo News /imago

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare