Ein Corona-Hotspot: die kreisfreie Stadt Hof in Nordbayern, hier das Rathaus.
+
Ein Corona-Hotspot: die kreisfreie Stadt Hof in Nordbayern, hier das Rathaus.

Verschärfungen statt Normalität

Von wegen Lockerungen! „Corona-Notbremse“ greift in vielen Landkreisen - und vor allem in zwei Bundesländern

  • Patrick Mayer
    vonPatrick Mayer
    schließen

Im harten Coronavirus-Lockdown in Deutschland treten ab 8. März Lockerungen der Corona-Regeln in Kraft - doch das gilt nicht für jeden Landkreis und jede Stadt.

München/Berlin - Notbremsen gibt es jetzt also nicht mehr nur in Zügen oder U-Bahnen. Sondern auch in Corona-Deutschland.

Gelten soll diese Covid-19-Schutzmaßnahme ab einer 7-Tage-Inzidenz von 100. Also bei mehr als 100 Neuansteckungen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Vorerst doch keine Lockerungen in der Coronavirus-Pandemie?

Coronavirus-Pandemie: Ab 8. März gibt es im Corona-Lockdown erste Lockerungen

Darauf müssen sich am 8. März 62 Land- oder Stadtkreise in der Bundesrepublik einstellen. Also just an jenem Montag, an dem die Corona-Regeln in Deutschland dezent (und ziemlich kompliziert) aufgeweicht werden.

Markant: Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegen von diesen Regionen alleine zehn in Bayern (rund 13,1 Millionen Einwohner) und sieben im Nachbarbundesland Thüringen (rund 2,1 Millionen Einwohner). Gemäß RKI waren die Corona-Hotspots, Stand 7. März:

Coronavirus-Lockdown: Die Corona-Hotspots in Deutschland - vor allem in Bayern und Thüringen

Landkreis/kreisfreie StadtBundesland7-Tage-Inzidenz / Coronavirus
HofBayern320,8
Wunsiedel im FichtelgebirgeBayern312,4
KulmbachBayern262,7
GreizThüringen258,7
VogtlandkreisSachsen242,5
HildburghausenThüringen231,0
WartburgkreisThüringen228,6
Saale-Orla-KreisThüringen203,0
TischenreuthBayern197,1
Schmalkalden-MeiningenThüringen188,1

Zur Einordnung: Die Lockerungen in der Coronavirus-Pandemie in Deutschland waren von Bund und Ländern in einem komplizierten Säulen-Modell festgehalten worden.

Den Bundesländern bleibt zudem überlassen, ob sie landesweit oder nach Landkreisen die Inzidenzen als Maßstäbe nehmen. Zu den Lockerungen unterhalb der 100er-Marke gehören:

Coronavirus-Pandemie in Deutschland: Das sind die Corona-Lockerungen bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100

  • Corona-Lockerungen unterhalb einer 7-Tage-Inzidenz von 100:
  • Einzelhandel öffnet wieder mit einem begrenzten Einlass von Kunden (unter 50) oder per Terminvereinbarung (50-100).
  • Museen, Galerien, botanische Gärten, Zoos und Gedenkstätten öffnen wieder ganz (unter 50) oder nach Terminbuchung (50-100).
  • Körpernahe Dienstleistungen dürfen (zum Teil mit tagesaktuellem Corona-Test) wieder angeboten werden.
  • Außensport von fünf Personen (50-100) bis maximal zehn Personen (unter 50) ist wieder erlaubt.

Gelten soll die Notbremse* immer drei Tage - und dann nochmal auf die 7-Tage-Inzidenz überprüft werden. Der Corona-Lockdown wurde in der Bundesrepublik indes bis 28. März verlängert. Und: In 62 Land- und Stadtkreisen ändert sich vorerst gar nichts. (pm) *wa.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare