Noch immer stehen Corona-Fälle in Hamm im Zusammenhang mit einer türlischen Hochzeit.
+
Im September war die Hochzeit des Paares aus Hamm - doch die Spuren sind noch immer

Zahlen steigen in NRW

Coronavirus: Frau stirbt nach Teilnahme an türkischer Großhochzeit

Nach einer Großhochzeit wurde Hamm in NRW im September der Corona-Hotspot von Deutschland. Jetzt gibt es traurige Nachrichten: Eine Frau, die an der Hochzeit teilnahm, ist an der Infektion gestorben.

Hamm - In Hamm sind am Dienstag so viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus* bekannt geworden, wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Die Stadt gab bekannt, dass nach der Großhochzeit, die September bundesweit für Schlagzeilen sorgte, eine Frau jetzt der Krankheit erlag*, darüber berichtet wa.de*.

Die Stadt meldete am Dienstag den 41. Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Eine über 40 Jahre alte Frau, die zuletzt auf der Intensivstation lag, ist am Montag gestorben. Sie hatte keine bekannten Vorerkrankungen. Die Frau ist die mit Abstand jüngste Person, die in Hamm als positiv Getestete gestorben ist. Nach WA-Informationen hat sich die Verstorbene im Rahmen der türkischen Großhochzeit angesteckt, die im September für überregionale Schlagzeilen sorgte*. -*wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare