Ein Arzt impft im Impfzentrum einen jungen Mann mit dem Astrazeneca-Wirkstoff gegen Corona.
+
Einige Impfzentren haben an Ostern nicht geöffnet.

Pause an den Feiertagen

Mitten in dritter Corona-Welle: Viele deutsche Impfzentren an Ostern geschlossen

  • Michelle Brey
    vonMichelle Brey
    schließen

Die Impf-Kampagne ist die große Hoffnung während der Corona-Pandemie. Über Ostern werden nicht alle Impfzentren geöffnet haben. Die Ursache ist altbekannt.

München - Seit mehr als einem Jahr beeinträchtigt die Coronavirus-Pandemie das Leben: Geschlossene Schulen, fehlender Vereinssport, Geschäfte vor dem Ruin. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Deutschland mehr als 2,7 Millionen Menschen mit dem Virus infiziert, mehr als 75.000 sind an den Folgen einer Infektion gestorben. Und die Zahl der Covid-19-Toten droht in der dritten Welle auch bei den Jüngeren zu steigen. Die große Hoffnung? Der Impfstoff.

Doch die Impfungen verlaufen schleppend. 10,8 Prozent der Gesamtbevölkerung hat laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) in Deutschland eine Erst-Impfung erhalten. 4,7 Prozent der Gesamtbevölkerung ist vollständig geimpft (Stand: 29. März 2021). Das entspricht 3.877.894 Menschen. Indes bereitet besonders die britische Coronavirus-Mutation Sorgen. Die Fallzahlen steigen seit einigen Tagen wieder in die Höhe.

Ob an Ostern ein großer Fortschritt beim Impfen erzielt werden kann, steht derweil in den Sternen. Nicht alle Impfzentren in Deutschland sollen nämlich an den Feiertagen geöffnet haben.

Coronavirus: Impfzentren an Ostern geschlossen? - „Wir haben dafür keinen Impfstoff“

Wie die Bild-Zeitung erfahren haben will, sollen beispielsweise in Brandenburg am Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag keine Impfungen stattfinden. Auch in Thüringen soll nicht in vollem Umfang an den Oster-Feiertagen geimpft werden.

So soll am Ostersamstag und -sonntag lediglich das Impfzentrum auf der Erfurter Messe geöffnet sein. KV-Impfmanager Jörg Mertz sagte der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zufolge : „Wir hätten am Samstag und Sonntag gern landesweit geimpft, aber wir haben dafür keinen Impfstoff.“ Das Problem scheint ein Altbekanntes. Es ist wohl nicht genug Impfstoff vorhanden.

Corona-Impfstoff in Deutschland: So viele Dosen wurden Deutschland geliefert

Laut Robert-Koch-Institut wurden Deutschland insgesamt knapp 15,6 Millionen Impfdosen von den Herstellern Biontech, Astrazeneca und Moderna geliefert (Datenstand: 28. März 2021). Knapp 12,8 Millionen Dosen wurden verimpft (Datenstand: 29. März 2021). Im Umkehrschluss bedeutet das, dass knapp 2,8 Millionen Dosen noch vorhanden sind.

Hinsichtlich des bisherigen Impf-Tempos wären also auch über Ostern hinweg prinzipiell noch ausreichend Impfstoff-Dosen vorhanden. Die Verfügbarkeit hängt jedoch von dem gelieferten Anteil und dem jeweiligen Impf-Tempo ab und ist somit von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Corona in Deutschland: Impfzentren über Ostern nicht geöffnet

In Baden-Württemberg sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums, dass auch über Ostern je nach verfügbarem Impfstoff geimpft werde. Möglich sei jedoch, dass Zentren bei zu wenig Impfstoff Termine auf die anderen Tage verteilen und etwa an Ostern schließen.

Das saarländische Gesundheitsministerium teilte indes am Mittwoch (24. März 2021) laut dpa mit, dass über Ostern normal geimpft werde, „zu den ganz normalen Öffnungszeiten - abgesehen von Sonntag.“

Coronavirus: Schleswig-Holstein impft „unabhängig von Feiertagen“

In Schleswig-Holstein hingegen sollen die Impfungen auch über die Feiertage normal weiterlaufen. „Die Impfzentren sind an den Osterfeiertagen geöffnet. Die Impftermine werden ohne Pause vergeben, sieben Tage die Woche, unabhängig von Feiertagen“, zitiert ln-online.de das Gesundheitsministerium.

Auch in Niedersachen sollen die Feiertage genutzt werden, um die Impfkampagne nach vorne zu treiben. „Wir haben die kommunalen Impfzentren angewiesen und darum gebeten, auch über die Feiertage weiter zu impfen“, sagte etwa eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums in Hannover. Sachsen-Anhalt will ebenfalls ausdrücklich weiter impfen. Des Weiteren sollen die Impfungen in Bremen, Sachsen und Berlin über die Feiertage fortgesetzt werden.

Kanzlerin Angela Merkel gab bei „Anne Will“ am Sonntagabend (28. März 2021) ein Versprechen: Bis Ende Juni stünden 50 Millionen Impfdosen unterschiedlicher Hersteller zur Verfügung. (mbr)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare