Ein medizinischer Mitarbeiter in Schutzausrüstung nimmt an einer belebten Straße einen Nasenabstrich bei einem Mann zum Test auf eine Corona-Infektion.
+
Ein medizinischer Mitarbeiter in Schutzausrüstung nimmt an einer belebten Straße einen Nasenabstrich bei einem Mann zum Test auf eine Corona-Infektion.

Subkontinent in Aufruhr

Corona: Doppel-Mutante in Indien entdeckt - Sorge vor resistentem Erreger wächst

  • Fabian Müller
    vonFabian Müller
    schließen

Vor allem im Bundesstaat Maharashtra, in dem sich die Metropole Mumbai befindet, konnten Wissenschaftler mehrere Fälle einer hochansteckenden Doppel-Mutante nachweisen. Die Sorge ist groß.

Neu-Delhi - In Indien wächst die Sorge vor einer kürzlich entdeckten Doppel-Mutante des Coronavirus-Erregers. Eine Kombination der britischen Mutante mit der südafrikanischen verbreitet sich in dem südasiatischen Land. Das berichtet tagesschau.de. Dem Bericht zufolge soll die Doppel-Mutante ersten Einschätzungen nach ansteckender und vor allem auch resistent gegen die meisten vorhandenen Impfstoffe sein.

Im Bundesstaat Maharashtra wurde die Mutante in mehr als 200 Fällen festgestellt, ein paar einzelne Fälle seien auch in Delhi registriert worden, zitiert tagesschau.de Sujeet Kumar Singh, den Direktor des Nationalen Zentrums für Seuchenbekämpfung. Der südliche Staat ist besonders stark von der derzeitigen Infektionswelle mit dem Coronavirus betroffen. Etwa zwei Drittel der täglichen Neuinfektionen stammen aus Maharashtra, dort vor allem aus der Metropole Mumbai.

Doppel-Mutante in Indien: Weitere Coronavirus-Welle auf dem Subkontinent

Die Entwicklung im Subkontinent Indien ist dramatisch. Anfang des Jahres erklärte die Regierung die Pandemie noch für weitgehend besiegt. Mittlerweile werden aber mehr Fälle gemeldet als während der ersten schweren Corona-Welle. Die Behörden meldeten Anfang der Woche an einem Tag mehr als 200 Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus - die höchste Zahl seit Anfang Januar. Die Tageszeitung Times of India berichtet, dass schon Anfang April die verfügbaren Krankenhausbetten mit Sauerstoffversorgung und auch die Betten auf Intensivstationen knapp werden könnten.

Video: Mega-Impfkampagne gegen Coronavirus in Indien läuft an

Insgesamt sind in Indien bereits rund 160.000 Menschen mit einer Corona-Infektion gestorben, landesweit wurde bei fast 11,8 Millionen Einwohnern eine Infektion mit dem Virus festgestellt. Derweil läuft die Impfkampagne weiter an. Bis Mitte des Jahres plant die Regierung die Impfung von 300 Millionen Indern. Das Land hat etwa 1,35 Milliarden Einwohner. Damit möglichst schnell möglichst viele Personen geimpft werden können, soll die zweite Impfdosis erst später verabreicht werden. (fmü)

Auch interessant

Kommentare