Ein ältere Frau unterhält sich mit einem jungen Mann und einem Geistlichen vor dem Martinsdom, während landesweiter Maßnahmen infolge der Corona-Pandemie.
+
Ostern 2021: Die Corona-Lage ist vor den Feiertagen vielerorts angespannt.

Grenzen im Land dicht

Osterfest trotz Corona? Italien verhängt strikten Lockdown über die Feiertage

  • Moritz Bletzinger
    vonMoritz Bletzinger
    schließen

Können Familien Ostern trotz Corona-Pandemie feiern? In Italien ist das nicht möglich. Die Regierung verschärft die Maßnahmen im April scharf.

Rom - Vom 3. bis zum 5. April verhängt Italien die Corona*-Regeln der sogenannten „Roten Zone“. Damit gilt über das Oster-Wochenende ein strikter Lockdown. Das teilte die italienische Regierung am Freitag mit. Bars und Restaurants bleiben geschlossen. Ausnahme ist das „To-Go“-Geschäft.

Strenge Corona-Regeln über Ostern: Italien verhängt Lockdown mit Reise-Einschränkungen

Strenge Kontakt- und Reisebeschränkungen werden viele Familien im katholisch geprägten Land aber wohl deutlich emotionaler treffen. Besuche sind nur einmal am Tag und maximal zu zwei bei einem anderen Haushalt erlaubt, erläutert Ex-EZB-Chef Mario Draghi der Deutschen Presse-Agentur.

Außerdem dürfen die Menschen ihre Heimatregion nicht verlassen. Die inneritalienischen Grenzen sind also über Ostern dicht. Die Wiederöffnung von Theatern und Kinos stehe zudem auf der Kippe.

Coronavirus: Italien kämpft gegen dritte Welle - über 25.000 Neuinfektionen an einem Tag

Mit den einschneidenden Maßnahmen will Italien der drohenden dritten Corona-Welle entgegenwirken. Zahlreiche europäische Länder verzeichnen derzeit einen erheblichen Anstieg der Corona-Fallzahlen. Ungarn, Estland und Tschechien haben bereits Lockdowns verhängt. Auch in Österreich wackeln Lockerungen offenbar.

Die Ausbreitung der Corona-Mutationen* bereitet den Länderchefs große Sorge. So auch in Italien. Am Donnerstag meldeten die Behörden 25.600 Corona-Neuinfektionen und 373 Tote an nur einem Tag.

Corona-Lockdown über Osern in Italien: Maßnahmen richten sich streng nach inzidenzwert

Ab dem 15. März richtet sich Italien bei den Corona-Maßnahmen strikt nach dem 7-Tage-Inzidenzwert*. Überschreitet eine Region die Marke von 250 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, fällt sie automatisch in die „Rote Zone“. Dann gelten die oben beschriebenen Einschränkungen. Andere Messwerte wie die Reproduktionszahl* spielen keine Rolle. Ausnahme ist das Osterwochenende vom 3. bis April. Da gelten auf jeden Fall die Regeln der „Roten Zone“. Der Beschluss ist vorerst bis zum 6. April in Kraft.

Auch in Deutschland spielt der Inzidenzwert die tragende Rolle für die bestehenden Regeln. Kontaktbeschränkungen werden wohl auch hier über das Osterfest gelten. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare