karl-lauterbach
+
SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach

SPD-Politiker mit deutlichen Worten

„Wird in die Geschichte eingehen“: Lauterbach benennt größten Fehler in Covid-Bekämpfung

  • Felix Durach
    vonFelix Durach
    schließen

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist unzufrieden mit dem aktuellen Tempo der Impfungen und spricht vom „größten Fehler“, der in die Geschichte eingehen wird.

Berlin - Die überwiegende Mehrheit der Experten ist sich einig: Einen Weg raus aus der Corona-Krise kann es nur durch den flächendeckenden Einsatz von Impfstoffen geben. Umso tragischer scheint deshalb auch das Tempo, mit welchem die Impfungen in Deutschland und Europa voranschreiten. Verbunden mit der drohenden Gefahr durch die Corona-Mutanten aus England oder Südafrika und der von ihnen ausgehenden Gefahr einer dritten Welle, könnten die Verzögerungen bei den Impfungen Deutchland noch teuer zu stehen kommen.

Coronavirus in Deutschland: Lauterbach kritisiert Impf-Tempo und liefert Lösungvorschlag

So zumindest die Meinung von SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, der auf seinem Twitter-Account mit Sorge auf das Impftempo in Deutschland blickt. „Die EU hat die älteste Bevölkerung, kann sich dieses Impftempo nicht lange in beginnender 3. Welle leisten“, kommentiert der 58-Jährige eine Grafik, die aufzeigt, dass in der EU weit weniger Menschen eine erste Dosis Impfstoff erhalten haben, als in den USA, Großbritannien oder Israel.

Einen möglichen Lösungsvorschlag hat Lauterbach in seinem Tweet vom Montag auch parat. „Ein Gamechanger kann nur ein pragmatisches Vorziehen der ersten Dosis sein, weil Todesfälle und Krankenhausfälle massiv sänken“, suggeriert der Gesundheitsökonom. Die momentan in Deutschland eingesetzten Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und AstraZeneca entfalten ihre volle Wirkung zwar erst nach der zweiten verabreichten Dosis, jedoch konnte bei beiden Vakzinen bereits nach der ersten Dosis eine Abnahme des Anteils von schweren Krankheitsverläufen beobachtet werden.

Lauterbach findet deutliche Worte zur Impfstrategie - „Wird in die Geschichte eingehen“

Bereits am Wochenende hatte sich Lauterbach mit deutlichen Worten zu dem Impftempo in Deutschland geäußert. „Egal wie man es dreht oder wendet. Der mangelhafte und späte Aufbau der Impfkapazität durch die EU wird als der größte Fehler in unserer Covid-Bekämpfung in die Geschichte eingehen“, schrieb der SPD-Politiker auf Twitter. (fd)

Auch interessant

Kommentare