SARS-CoV-2 wird stark gehemmt

Endlich ein Medikament? Neuer Wirkstoff tötet Coronaviren - doch der Dämpfer folgt sofort

  • Patrick Mayer
    vonPatrick Mayer
    schließen

Gute Nachrichten aus den USA im Kampf Corona: Forscher entwickeln einen Wirkstoff, der das Coronavirus Studien zufolge größtenteils abtötet. Und nicht nur das.

München - Die Welt wartet in der Coronavirus-Pandemie gespannt auf einen Impfstoff gegen den Erreger SARS-CoV-2 sowie ein Medikament gegen Covid-19. Bestenfalls kommt freilich beides absehbar.

Auf dem Weg zu diesem ehrgeizigen Ziel gibt es nun eine Erfolgsmeldung aus den USA, die besonders stark von der Corona-Krise betroffen sind - gesundheitlich und wirtschaftlich.

Medikament und Impfstoff gegen Corona: US-Forscher erzielen Fortschritt im Kampf gegen Covid-19

Konkret: US-Forscher haben offenbar neue antivirale Wirkstoffe entwickelt, die verschiedene Coronaviren hemmen und teils sogar abtöten. Davon berichtet der MDR und verweist auf eine entsprechende Studie, die im Magazin Science erschienen ist.

Die Breitbandmittel sollen demnach gegen alle Arten von Coronaviren helfen, nicht nur, aber in der aktuellen Gemengelage natürlich vor allem gegen SARS-CoV-2 und die daraus resultierende heimtückische Lungenkrankheit Covid-19.

Forscher aus den US-Universitäten in Wichita, Iowa, Kansas sowie aus einem New Yorker Forschungszentrum haben diese Wirkstoffe demnach entwickelt - samt bemerkenswerter Testergebnisse.

Im Detail: Die Forscher hemmten eigenen Angaben zufolge SARS-CoV-2, das MERS-Virus und andere Coronaviren in Zellkulturen menschlicher Zellen wie auch in Mäusen - oder sie töteten die Coronaviren ganz ab.

Wirkstoff gegen SARS-CoV-2: Coronavirus wird regelrecht abgetötet

Die Virus-Entwicklung von SARS-CoV-2 sei in kultivierten menschlichen Zellen um bis zu 90 Prozent gehemmt worden, heißt es weiter. Es gibt ein Aber: So mahnen die Forscher, dass selbst eine beschleunigte Entwicklung ihres Wirkstoffes zum handelsüblichen Medikament viele Monate, wenn nicht gar Jahre dauern könne. Insofern dieser überhaupt in die Massenproduktion geht.

So folgt in der Corona-Krise einmal mehr ein großer Dämpfer auf einen kleinen Hoffnungsschimmer. Ärzte warnen vor möglichen Folgeschäden einer Covid-19-Erkrankung - vor allem an der Lunge. Eine Corona-Studie aus dem chinesischen Wuhan weist nun in diese Richtung. Währenddessen macht beim Thema Medikament jedoch ausgerechnet ein pflanzliches Mittel Hoffnung - Wundermittel gegen Corona?. (pm)

Weitere Informationen zu Neuigkeiten um das Thema Coronavirus in Deutschland finden Sie in unserem News-Ticker.

Rubriklistenbild: © Niaid-Rml/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona: Virologe Streeck mit bitterem Sommer-Fazit - er warnt Merkel-Regierung vor großem Herbst-Fehler
Corona: Virologe Streeck mit bitterem Sommer-Fazit - er warnt Merkel-Regierung vor großem Herbst-Fehler
Corona-Podcast: Drosten berichtet von erschreckender US-Studie zu Sterblichkeit und zieht Schlüsse für Deutschland
Corona-Podcast: Drosten berichtet von erschreckender US-Studie zu Sterblichkeit und zieht Schlüsse für Deutschland
Lotto am Mittwoch vom 30.09.2020: Hier finden Sie heute alle aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 30.09.2020: Hier finden Sie heute alle aktuellen Lottozahlen
Corona: Deutliche Warnung von Schwedens Chef-Virologen: „Es geht langsam aber sicher in die falsche Richtung“
Corona: Deutliche Warnung von Schwedens Chef-Virologen: „Es geht langsam aber sicher in die falsche Richtung“

Kommentare