In einem Supermarkt eskalierte ein Masken-Streit. Zwei Polizisten wurden schwer verletzt.
+
In einem Supermarkt eskalierte ein Masken-Streit. Zwei Polizisten wurden schwer verletzt.

Politisches Handeln nicht ausgeschlossen

Nach Masken-Eklat im Supermarkt - Bei Razzia führt die Spur ins Reichsbürger-Milieu

Zwei Männer haben sich im Supermarkt geweigert Schutzmasken zu tragen und die eingreifenden Polizisten attackiert und schwer verletzt. Wurde die Polizei in eine Falle gelockt?

  • Am Samstag kam es in einem Supermarkt in Troisdorf zu einem Masken-Streit, der schließlich eskalierte.
  • Zwei hinzugerufene Beamten der Polizei wurden dabei schwer verletzt.
  • Gegen die Verdächtigen wird nun ermittelt.

Update vom 13. Mai 2020, 14.15 Uhr: Im Fall von zwei in einem Supermarkt schwer verletzten Polizisten sind am Mittwoch die Wohnungen von zwei Verdächtigen in Bonn und Troisdorf durchsucht worden. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden bei den Einsätzen in der Bonner Altstadt und in Troisdorf mutmaßliche Beweismittel gesichert, über die man aber noch nichts Genaueres sagen könne. Bei den Razzien waren auch bewaffnete Beamte einer Einsatzhundertschaft beteiligt.

Die Polizei geht nach Informationen der Deutschen Presseagentur dem Verdacht nach, dass die Polizisten am Samstag in eine Falle gelockt wurden. Demnach steht die Vermutung im Raum, dass die beiden Verdächtigen die Situation absichtlich provozierten und alles geplant worden war (wir berichteten).

Nach Informationen aus Ermittlerkreisen hatten die beiden Verdächtigen offenbar Komplizen. Der Vorfall sei unter anderem aus mehreren Perspektiven gefilmt worden. In dem Video ist eine Frau zu hören, die sich als Ehefrau eines der Angreifer zu erkennen gibt. Ob auch gegen sie oder andere ermittelt wird, blieb zunächst unklar.

Nach Masken-Eklat im Supermarkt - Bei Razzia führt die Spur ins Reichsbürger-Milieu

Update vom 13. Mai 2020, 13.15 Uhr: Nach dem Masken-Eklat in einem Supermarkt in Troisdorf, bei dem zwei Polizisten schwer verletzt wurden, läuft aktuell nach Angaben der „Bild“-Zeitung eine Razzia in Bonn bei einem der Verdächtigen. Einem Bericht von focus.de handelt es sich um ein Reichsbürger-Milieu.

Zuvor hatte der Staatsschutz Bonn die Ermittlungen aufgenommen. Ein Bestandteil dessen war auch, ob einer der Beschuldigten Bezüge zur Reichsbürgerszene hat (wir berichteten.)

Erstmeldung vom 13. Mai 2020: Video: Masken-Streit im Supermarkt eskaliert - Wurden die Polizisten in eine Falle gelockt? 

Düsseldorf - Am Samstagnachmittag wurden zwei Polizisten zu einem Supermarkt in Troisdorf gerufen. Dort waren zwei Männer mit den Mitarbeitern des Supermarktes in einen Streit verwickelt. Die beiden Männer sollen sich geweigert haben einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Bundesweit gilt seit dem 27. April eine Maskenpflicht*. Als die Polizei in dem Supermarkt eintraf, eskalierte der Streit.

Coronavirus: Masken-Streit im Supermarkt eskaliert - Polizisten schwer verletzt

Schließlich soll sich einer der beiden Männer eine Maske aufgesetzt haben. Anschließend sollen jedoch, wie auch focus.de berichtet, die hinzugerufenen Polizisten von den beiden Männer provoziert worden sein.

Ein Mann wurde des Supermarktes verwiesen. Dieser Aufforderung kam er jedoch nicht nach. Es folgte ein Handgemenge. Einem Beamten wurde mit der Faust ins Gesicht geschlagen, er ging zu Boden. Auch der andere Polizist musste laut „Focus“ aufgrund schwerer Gesichtsprellungen behandelt werden. Beide Beamte sollen aktuell dienstunfähig sein.

Gegen die Verdächtigen wird wegen vorsätzlicher schwerer Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ermittelt. Sie kamen wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß. Jedoch sollen Ermittler auch der Frage nachgehen, ob es sich um eine Falle hielt.

Coronavirus: Masken-Streit eskaliert - War es eine Falle?

Informationen der Deutschen Presseagentur zufolge gehen Ermittler jedoch auch dem Verdacht nach, dass die beiden Beamten in eine Falle gelockt wurden. Es besteht die Vermutung, dass die beiden Verdächtigen die Situation absichtlich provozierten.

Einer der beiden hatte den Ablauf mit einer an seinem Körper befestigten Kamera gefilmt. Teilsequenzen der Tat kursieren als Video im Internet. Wie die Deutsche Presseagentur erfuhr, prüfen die Ermittler auch, ob einer der beiden Beschuldigten Bezüge zur Reichsbürgerszene hat. 

Der Staatsschutz in Bonn hat inzwischen die Ermittlungen übernommen. „Mit Blick auf die Gesamtumstände kann ein politisches Handeln nicht ausgeschlossen werden“, sagte ein Sprecher der Bonner Polizei dem „Generalanzeiger“. 

Auch in einer Aldi-Filiale spielte sich eine unangenehme Situation ab. Eine Seniorin wurde wegen Corona um Rücksicht gebeten. Dann rastete sie völlig aus. 

In München wurde die Präsenz der Polizei zur Einhaltung der Maskenpflicht erhöht*. Vor allem in den öffentlichen Verkehrsmitteln wird überprüft, ob die Menschen Masken tragen. 

Aktuell sind mangelhafte Atemschutzmasken im Umlauf. Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX hat diese nun zurückgerufen. 

Einen Masken-Streit gab es wohl auch in den USA. Einem Teenie-Star wurde der Mundschutz beim piercen ans Ohr getackert. Die junge Schauspielerin weinte vor Schmerz und war stocksauer.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in Deutschland: Drosten schlägt Alarm - „Sollten uns nicht vormachen, dass ...“
Corona in Deutschland: Drosten schlägt Alarm - „Sollten uns nicht vormachen, dass ...“
Corona-Infektion: Experten raten zu einfachem Hausmittel - Überraschendes Ergebnis nach täglicher Anwendung
Corona-Infektion: Experten raten zu einfachem Hausmittel - Überraschendes Ergebnis nach täglicher Anwendung
Mysteriöser neunter Planet in unserem Sonnensystem entdeckt? Neue Forschungen geben Hinweise
Mysteriöser neunter Planet in unserem Sonnensystem entdeckt? Neue Forschungen geben Hinweise
Corona in Deutschland: Neuer Höchstwert an Neuinfektionen vermeldet - RKI mit trauriger Beobachtung
Corona in Deutschland: Neuer Höchstwert an Neuinfektionen vermeldet - RKI mit trauriger Beobachtung

Kommentare