Professor Hendrik Streeck, Direktor des Institut für Virologie an der Uniklinik in Bonn, sitzt in einem Labor seines Institutes. Nordrhein-Westfalen lässt anhand einer Studie erforschen, wie die Corona-Krise am besten überwunden werden kann.
+
Hendrik Streeck (Institut für Virologie an der Uniklinik Bonn): Wie einige seiner Fachkollegen startet Forscher einen eigenen Podcast.

„Hotspot“

Ist das ein Duell mit Drosten? Virologe Streeck startet Projekt mit RTL und Katja Burkard

  • Moritz Bletzinger
    vonMoritz Bletzinger
    schließen

Hendrik Streeck gehörte im letzten Jahr zu den präsentesten Virologen. Wie Drosten und Kekulé startet er jetzt einen Podcast. Er macht ihn mit RTL.

Köln - „Hotspot - Leben mit dem neuen Coronavirus“. Virologe Hendrik Streeck erklärt bereits in einem Buch, wie Deutschland - seiner Expertise nach - mit der Pandemie zurechtkommen kann. Eine Alternative für weniger Lesebegeisterte schafft er jetzt auch.

„Hotspot - der Pandemie-Talk mit Katja Burkard und Hendrik Streeck“, heißt das neue Podcast-Projekt von RTL. Zu hören gibt es den Corona-Infotalk nicht nur bei Sender-Tochter „Audio Now“. Ab dem 13. März soll jeden Samstag eine neue Folge erscheinen.

Corona-Infos: Streeck startet Podcast mit RTL - Katja Burkard stellt die Fragen

Mit RTL-Moderatorin Katja Burkard steht ihm eine Medien-erfahrene Partnerin zur Seite. „Ich interessiere mich seit vielen Jahren für Medizin- und Gesundheitsthemen - das ist so eine Art Hobby von mir“, beschreibt sich Burkard bei RTL selbst als die ideale Fragestellerin. Sie freut sich darauf.

Burkard soll „in die Rolle des Hörers schlüpfen“, beschreibt der Sender. Sie werden den Virologen mit Fragen füttern, „die ganz Deutschland interessieren“. Für jeden verständlich erklären und einordnen, wolle man die aktuelle Situation. Ein durchaus ambitioniertes Ziel.

Corona-Podcast: Hendrik Streeck will aufklären - damit man die Pandemie gemeinsam bewältigt

„Jeden Tag kommen neue Informationen zu Coronaviren, den Impfungen und Medikamenten heraus und die Liste an Fragen wird länger und nicht kürzer“, erklärt Streeck. Die Pandemie könne man nur bewältigen, wenn jeder Bürger mitmache, deutet er einen gesellschaftlichen Stellenwert seines Podcasts an. Zumindest ab Folge zwei.

Für Streecks Debüt-Show kündigt RTL an, es gehe erstmal um die Person Hendrik Streeck. Dann unter anderem auch um die Themen Impfungen und Tests. Außerdem berichtet der Virologe, wie es ihm nach seiner Impfung ergangen sei, verspricht „Audio Now“. Streeck werde erklären, warum Impfreaktionen ein gutes Zeichen seien.

Coronavirus: Virologen-Fernduell? Nach Drosten und Kekulé jetzt auch Streeck ein Podcaster

Aufgrund ihrer teilweise unterschiedlichen Ansichten - vor allem zum Lockdown - wurden Hendrik Streeck und Christian Drosten medial schon beinahe als Antagonisten beschrieben. Gehen die beiden jetzt in ein Podcast-Fernduell? Die Themen dürften zumindest ähnlich sein. „Katja Burkard weiß, was die Menschen bewegt und daher freue ich mich, den Podcast mit ihr gemeinsam zu machen“, freut sich Streeck auf dabei kompetente Unterstützung.

Infotainment zur Corona-Pandemie ist keine ganz neue Idee. Charité-Leiter Drosten veröffentlicht seinen Podcast „Coronavirus-Update“ seit etwas über einem Jahr im NDR. Alexander Kekulé von der Universität Halle informiert im MDR mit „Kekulés Corona-Kompass“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare