Künftig mit Abstand am Besten: Besucher verbringen ihre Freizeit bei Sonnenschein am öffentlichen Strand von Alimos.
+
Künftig mit Abstand am Besten: Besucher verbringen ihre Freizeit bei Sonnenschein am öffentlichen Strand von Alimos.

Sommerurlaub trotz Corona

Ab in den Urlaub! Bayern will die Quarantäne-Regel kippen – Welche Länder wann aufsperren

Die Chancen auf einen Sommerurlaub im europäischen Ausland steigen! Die Grenzen werden Stück für Stück geöffnet. Wird es also doch noch was mit dem Sommerurlaub im Wunschland?

Am Freitag kippten Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz mit sofortiger Wirkung die Quarantäne-Pflicht nach der Einreise aus einem Nachbarland. Auch in Bayern gibt es Hoffnung: Ein Sprecher des Bayerischen Gesundheitsministeriums erklärte, dass auch der Freistaat seine Quarantäne-Verordnung „zeitnah“ ändern werde: „Das heißt, wer aus EU- und Schengen-Staaten sowie aus Großbritannien einreist, muss sich dann nicht mehr in häusliche Quarantäne begeben.“ Am Montag wollen Ministerpräsident Markus Söder und Bundesinnenminister Horst Seehofer gemeinsam an der österreichisch-bayerischen Grenze auftreten.

Urlaub in Corona-Zeiten: Bisher galt die 14-tägige Quarantäne

Bislang galt bundesweit, dass sich aus dem Ausland zurückkehrende Deutsche unverzüglich in 14-tägige Quarantäne begeben müssen. In NRW, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz gilt das jetzt nur noch für Menschen, die aus einem Staat außerhalb der EU einreisen. Zuvor hatte das niedersächsische Oberverwaltungsgericht die Quarantäne-Regelung des Landes gekippt.

Bundesaußenminister Heiko Maas will in der nächsten Woche mit seinen Kollegen aus Urlaubsländern wie Spanien, Italien, Österreich, Griechenland, Kroatien, Portugal und Bulgarien über ein gemeinsames Vorgehen bei der Öffnung der Grenzen für Touristen sprechen. Bis zum 15. Juni gilt die weltweite Reisewarnung für deutsche Touristen vorerst weiter.

Aber selbst wenn die Grenzen bis 15. Juni schrittweise geöffnet werden: Wie willkommen sind deutsche Touristen in den Urlaubsländern? Ein tz-Überblick:

Österreich: Am Freitag durften Wirte in der Alpenrepublik nach 59 Tagen Zwangspause wieder öffnen. Auch Museen, Bergbahnen und Freizeitparks sollen im Lauf der nächsten Wochen wieder aufmachen. Grenzkontrollen zu Bayern werden Ende dieser Woche gelockert und sollen ab dem 15. Juni beendet werden.

Auch der Wiener Fiaker-Fahrer muss Maske tragen.

Griechenland: Das traditionelle Urlaubsland plant die Quarantänepflicht für Urlauber aus einigen Staaten aufzuheben. Dies soll allerdings auf bilateraler Ebene vereinbart werden. Athen führt nach Informationen aus Regierungskreisen Gespräche darüber mit Zypern, Österreich, Tschechien, Bulgarien und auch mit Israel mit dem Ziel, die Reisebeschränkungen aufzuheben – Deutschland ist da noch nicht dabei… Am 25. Mai sollen Reisen zu allen Inseln erlaubt werden. Stufenweise beginnen Ende Mai und im Juni erneut Flüge aus Griechenland nach Deutschland. Am Montag sollen auch alle offenen archäologischen Stätten wie die Akropolis von Athen für die Besucher öffnen.

Italien: Strandbadbetreiber laufen Sturm gegen Regelungen

Italien: Zur Ankurbelung des Tourismus bekommen alle Italiener, die im eigenen Land Urlaub machen, bis zu 500 Euro Rabatt vom Staat auf Übernachtungskosten. Südtirol ist schon mal vorgeprescht und öffnet Ende Mai wieder Hotels – und buhlt um deutsche Touristen. Derweil verliert sich das Land in teils absurd anmutende Diskussionen über Abstandsregeln am Strand, im Meer und für Kinder beim Buddeln im Sand. Strandbadbetreiber laufen Sturm gegen Vorschläge, dass Sonnenschirmreihen bis zu fünf Meter voneinander entfernt stehen müssen oder Sonnenliegen nach jedem Wechsel desinfiziert werden sollen.

Kroatien: Zagreb hat die Einreisebestimmungen schon am 9. Mai gelockert. Demnach dürfen Ausländer, die eine Immobilie oder ein Boot in Kroatien besitzen, einreisen. Auch wer über die „Einladung eines Unternehmens“ verfügt, darf kommen – laut Innenministerium gilt das auch für Urlauber, die eine Unterkunft in Kroatien gebucht haben.

Das kroatische Dubrovnik wartet auf Touristen.

Slowenien: Das kleine EU-Land erlaubt ab dem 31. Mai EU-Bürgern die Einreise ohne Corona-Tests und Quarantäne-Auflagen. Vor allem für Urlauber aus Deutschland, die mit dem eigenen Wagen nach Kroatien fahren wollen, ist das eine große Erleichterung, denn ihr Urlaubsziel ist praktisch nur über Slowenien erreichbar. Hotels mit weniger als 30 Zimmern dürfen ab dem 18. Mai wieder öffnen.

Spanien: Ab Juni wollen die Lufthansa und ihre Tochter Eurowings wieder Urlauberjets auf die vom Virus weniger betroffene und bei Urlaubern beliebte Balearen-Insel Mallorca schicken. Für das spanische Festland gilt eine zweiwöchige Quarantäne für alle Einreisenden aus dem Ausland. Der strenge Alarmzustand wurde zuletzt bis zum 23. Mai verlängert.

Sommerurlaub in Frankreich ab Juli möglich?

Frankreich: Auch wenn erste Strände wieder geöffnet wurden: Das vom Virus hart getroffene Nachbarland ist weit von der Normalität entfernt. Cafés und Restaurants könnten ab dem 2. Juni in den Regionen wieder öffnen, in denen das Virus weniger verbreitet ist. Sommerurlaub, so hofft die Regierung, soll für die Franzosen im Land ab Juli möglich sein. Bei Sehenswürdigkeiten wie dem Eiffelturm ist unklar, wann Touristen ihn wieder besuchen können. Große Museen wie der Louvre in Paris werden ihre Türen wohl nicht vor September öffnen.

Türkei: Die halbstaatliche Fluggesellschaft Turkish Airlines hat ihren Flugstopp bis zum 28. Mai verlängert. Ab Juni will sich das Land für internationale Urlauber öffnen. An den Flughäfen sollen Corona-Tests durchgeführt werden.

Dänemark: Wer eine Sommerreise nach Kopenhagen oder an die dänische Küste plant, für den besteht seit Donnerstagabend Hoffnung: Regierungschefin Mette Frederiksen hatte sich in einer TV-Debatte offen für die Möglichkeit gezeigt, Touristen bald ins Land zu lassen, die etwa mit einem Mietvertrag für ein Ferienhaus oder mit einer Hotelreservierung den Grund ihrer Einreise nachweisen könnten. Dies müsse aber erst in politischen Gesprächen diskutiert werden, schränkte Frederiksen ein.

Pauschalurlaub wegen Coronavirus abgesagt:Müssen Reisende einen Gutschein akzeptieren?

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ibsen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nächstes Virus grassiert in China: Bereits sieben Tote - Schwerwiegender Verdacht zu Übertragung
Im ohnehin arg von der Corona-Pandemie gebeutelten China breitet sich ein anderes tödliches Virus aus. Experten mahnen zu Vorsicht.
Nächstes Virus grassiert in China: Bereits sieben Tote - Schwerwiegender Verdacht zu Übertragung
Russland lässt als weltweit erstes Land Corona-Impfstoff zu
Der weltweite Wettlauf um einen Corona-Impfstoff scheint entschieden: Russland ist mit der ersten staatlichen Zulassung vorgeprescht und feiert seinen "Sputnik-Moment". …
Russland lässt als weltweit erstes Land Corona-Impfstoff zu
Profit mit Corona: CureVac will 209 Millionen Euro mit Börsengang einnehmen
Die deutsche Firma CureVac entwickelt einen Corona-Impfstoff. Jetzt will das Unternehmen an die US-Börse gehen - und damit Millionen einnehmen.
Profit mit Corona: CureVac will 209 Millionen Euro mit Börsengang einnehmen
Schock im Freizeitpark! Karussell-Gondel löst sich plötzlich - Mutter und Kleinkind stürzen ab
In Baden-Württemberg sind bei einem Unfall in einem Freizeitpark eine Mutter und ihr Kleinkind abgestürzt - die Gondel eines Kinderkarussells löste sich.
Schock im Freizeitpark! Karussell-Gondel löst sich plötzlich - Mutter und Kleinkind stürzen ab

Kommentare