Fischer auf einem Fischerboot schleppen Plastikkisten mit frisch gefangenen Krustentieren an.
+
Auch Calpes Fischer sind besorgt: Ist die Fischzucht an der Küste für sie eine Gefahr?

Umstrittene Pläne

Fischzucht an der Costa Blanca: Gegner fürchten Gefahr für die Küste

Calpe an der Costa Blanca soll Standort für eine Riesen-Fischzucht-Anlage werden. Nachdem das Land Valencia grünes Licht für das Projekt gegeben hat, fürchten Gegner eine Gefahr für Tourismus, Umwelt und örtliche Fischer.

55 Hektar soll die neue Fischzucht-Anlage an der Küste von Calpe*groß werden, es sind 45 statt wie bisher zwölf Käfige geplant und die Produktion in der Fischzucht soll von bisher 214 Tonnen auf 3.000 Tonnen im Jahr gesteigert werden. Das ehrgeizige Projekt stößt auf Widerstand von allen Seiten*, wie costanachrichten.com* berichtet.

Seien es Schäden für den Tourismus, für die Wohnungsbesitzer in erster Strandlinie, die Flora, Fauna oder die örtlichen Fischer: Verschiedenste Ängste vor negativen Begleiterscheinungen scheint die an der Costa Blanca* geplante Fischfarm bei ihren Gegnern auszulösen. Das zuständige Unternehmen sieht das anders: Es werde eine Öko-Farm, die örtlichen Fischer würden bei der Einstellung bevorzugt und der in Spanien* immer beliebtere ökologische Tourismus angekurbelt. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare