"Costa Concordia": Berliner unter den Todesopfern

Berlin - Ein seit dem Schiffsunglück der “Costa Concordia“ vor der toskanischen Küste vermisster Berliner ist tot.

Das geht nach Recherchen der Nachrichtenagentur dapd aus den Vermisstenlisten der italienischen Behörden hervor. Demnach ist der 66-Jährige unter den vier bislang tot geborgenen Deutschen. Von seiner 60-jährigen Begleiterin fehlt nach wie vor jede Spur. Die drei weiteren, tot geborgenen Deutschen stammen nach dapd-Informationen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Hier fliehen die Menschen von der Costa Concordia

Hier fliehen die Menschen von der Costa Concordia

Die “Costa Concordia“ war am 13. Januar auf einen Felsen gelaufen und gekentert. An Bord waren etwa 4.200 Menschen, darunter mindestens acht Berliner.

dapd

Rubriklistenbild: © Screensshot: merkurtz.tv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der Eisenbahnergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, stellt ein Alkoholverbot in Bordrestaurants zur Diskussion.
Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Heidelberg - Schüsse und Schrecken in Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto in eine Menschenmenge und verletzt drei Fußgänger. Die Polizei muss schießen, um den mit …
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Februar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Mainz/Osnabrück - Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße

Kommentare