+
Ein Vorwurf gegen Kapitän Schettino: Er soll während der Evakuierung sein Schiff verlassen haben

"Costa Concordia"- Kapitän: Neue Vorwürfe

Rom/Grosseto - Die Staatsanwaltschaft hat im Beweissicherungsverfahren im Fall der gekenterten "Costa Concordia" die Liste der Vorwürfe gegen den Kapitän überraschend erweitert.

Lesen Sie dazu auch:

Crashte der "Costa Concordia"-Kapitän schon einmal?

Ermittler werfen Francesco Schettino (52) mehrfache fahrlässige Tötung, Havarie, Verlassen seines Schiffes während der Evakuierung sowie mangelnde Kommunikation mit dem zuständigen Hafenamt in Livorno vor. Dazu trat am Samstag noch der Vorwurf der Umweltzerstörung oder -beeinträchtigung in einem Naturschutzgebiet.

Hier fliehen die Menschen von der Costa Concordia

Hier fliehen die Menschen von der Costa Concordia

Der erste Offizier des Schiffes, Ciro Ambrosio, belastete den Kapitän schwer. Er sagte aus, Schettino habe an dem besagten 13. Januar nicht wie üblich seine Brille getragen. Schlimmer noch: Er habe seine Mannschaft angewiesen, der Küstenwache nicht die Wahrheit zu sagen, was das Ausmaß der Katastrophe angeht. Das berichten italienische Medien, die sich dabei auf die Verhörprotokolle berufen.

Luxusliner läuft auf Grund - Tote und Verletzte

Luxusliner läuft auf Grund - Tote und Verletzte

dpa/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare