+
Der Unglückskapitän Francesco Schettino muss sich vor Gericht verantworten.

Anwaltsstreik

Prozess gegen "Costa"-Kapitän Schettino vertagt

Grosseto - Der Prozess gegen Francesco Schettino, den Kapitän des verunglückten Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia", ist wegen eines Anwaltsstreiks um gut eine Woche verschoben worden.

Das Gericht im toskanischen Grosseto vertagte die Verhandlung am Dienstag auf den 17. Juli. Grund ist ein landesweiter Streik in Italien, an dem einige der am Prozess beteiligten Anwälte teilnahmen. Der Unglückskapitän Francesco Schettino muss sich damit erst ab Mittwoch kommender Woche vor Gericht verantworten.

Schettino erschien zusammen mit seinem Anwalt Domenico Pepe pünktlich zum Prozessbeginn. Die Staatsanwaltschaft hatte nur Stellvertreter zu diesem ersten Termin in den Gerichtssaal geschickt.

Der Kapitän ist der einzige Angeklagte. Ihm werden unter anderem mehrfache fahrlässige Tötung und Körperverletzung, Havarie und das Verlassen des Schiffes noch vor Ende der Evakuierung vorgeworfen. Das Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ war im Januar 2012 vor der toskanischen Insel Giglio havariert. 32 Menschen starben. Unter den Toten waren auch 12 Deutsche.

dpa

Bilder der "Concordia"-Katastrophe

Luxusliner läuft auf Grund - Tote und Verletzte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall auf A3 mit zwei Toten: Kommen die 92 Gaffer straffrei davon?
Nach einem Unfall auf der A3 sind 92 Fahrzeuge vorbei und filmten oder fotografierten die Opfer. Womöglich bleibt das für die Gaffer ohne strafrechtliche Folgen.
Nach Unfall auf A3 mit zwei Toten: Kommen die 92 Gaffer straffrei davon?
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Ein abenteuerlustiger 24-Jähriger hatte es am Freitagabend in der Innenstadt Mönchengladbachs besonders eilig - und alle Welt sollte es mitkriegen. 
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Nach Überfall auf Polizeistation in Südafrika: Sieben Verdächtige erschossen
Südafrikanische Sicherheitskräfte haben bei einer Schießerei vor einer Kirche sieben Verdächtige getötet, die sie für den tödlichen Angriff auf eine Polizeistation  …
Nach Überfall auf Polizeistation in Südafrika: Sieben Verdächtige erschossen
Der Winter läuft zur Hochform auf
Zweistellige Minustemperaturen sagt der Wetterdienst für die letzten Februartage voraus - Rekordfrost. Dazu gibt's Sonne in weiten Teilen des Landes und die Gefahr von …
Der Winter läuft zur Hochform auf

Kommentare