+
Das Unglück passierte bei Arbeiten am Wrack.

Unglück am Kreuzfahrtschiff

"Costa Concordia": Wrack-Taucher ertrunken

Giglio - Die "Costa Concordia" hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Bei Arbeiten am Wrack des verunglückten Kreuzfahrtschiffes ist ein Taucher ertrunken.

Der 30-Jährige sei offenbar zwischen zwei Metallplatten eingeklemmt worden, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Samstagabend. Das Unglück ereignete sich bei Arbeiten, mit denen die Anbringung großer Schwimmkörper an dem Schiff vorbereitet werden soll.

Bilder von der Bergung der "Costa Concordia"

Bilder von der Bergung der "Costa Concordia"

Die "Costa Concordia" war am 13. Januar 2012 bei einem riskanten nächtlichen Manöver vor der Toskanainsel Giglio auf Grund gelaufen, leckgeschlagen und auf die Seite gekippt. Bei dem Unglück kamen 32 Menschen ums Leben, darunter zwölf Deutsche. Mitte September wurde das 290 Meter lange Wrack nach monatelanger Vorbereitung mit Stahlseilen aufgerichtet und auf eine mit Zementsäcken abgesicherte Stahlplattform gehievt. Ab April sollen Schwimmkörper an das Wrack geschweißt werden, mit denen das Schiff wieder flottgemacht werden soll. Im Juni soll die "Costa Corcordia" Giglio dann verlassen.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare