+
Der Kapitän der verunglückten "Costa Concordia" bleibt unter Hausarrest.

"Costa "-Kapitän bleibt unter Hausarrest

Rom - Der Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffs „Costa Concordia“ steht weiter unter Hausarrest. Ein Gericht in Florenz wies am Dienstag gleich zwei Anträge zurück.

Lesen Sie auch:

"Costa Concordia": Klage nach Fehlgeburt

Deutsche erstatten Anzeige

Die Anträge waren zum einen von der italienischen Staatsanwaltschaft, die Francesco Schettino in Haft nehmen wollte, und zum anderen von der Verteidigung, die eine Freilassung forderte. Schettino steuerte das Schiff, das am 13. Januar mit 4.200 Menschen an Bord auf die Insel Giglio fuhr. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Tötung, einer Havarie und vorzeitigen Verlassens des Schiffs ermittelt. 17 Todesopfer des Unglücks wurden bestätigt, 15 weitere Menschen werden noch vermisst.

Luxusliner läuft auf Grund - Tote und Verletzte

Luxusliner läuft auf Grund - Tote und Verletzte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Pony im Kofferraum auf der Autobahn unterwegs
Münster (dpa) - Polizisten haben am Freitagabend auf der Autobahn 1 bei Münster ein Shetland-Pony im Kofferraum eines Autos entdeckt. Das Tier stand hinter den …
Mit Pony im Kofferraum auf der Autobahn unterwegs
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab
Bademeister beklagen, dass es in Schwimm- und Freibädern zu immer mehr Badeunfällen kommt. Schuld daran: Eltern, die zu sehr mit dem Smartphone anstatt mit ihren Kindern …
Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab
Können wir bald unsterblich sein? Ulmer Professor will sich nach dem Tod einfrieren lassen
Himmel, Hölle oder ein neues Leben auf Erden? Unbeirrbare Optimisten glauben an letzteres. Eine Voraussetzung: Sachgerechte Tiefkühlung sofort nach dem Tod. In Ulm …
Können wir bald unsterblich sein? Ulmer Professor will sich nach dem Tod einfrieren lassen

Kommentare