Loch im Zaun

Crash auf der Startbahn: Flugzeug rammt Büffel

Neu Delhi - Ein streunender Büffel sorgte am Donnerstagabend für große Aufregung. Das Tier trieb sich auf der Startbahn eines Flughafens herum und wurde prompt angefahren.

Ein Passagierflugzeug hat auf der Startbahn im indischen Surat einen streunenden Büffel gerammt. Alle 140 Passagiere sowie die sechs Crew-Mitglieder seien unverletzt geblieben, sagte eine Sprecherin der Fluggesellschaft Spicejet. Der Billigflieger setze seinen Service nach Surat im westindischen Gujarat so lange aus, bis die Untersuchungen abgeschlossen seien. Das Flugzeug sei bei dem Unfall am Donnerstagabend am Motor beschädigt worden, die Passagiere setzten ihre Reise nach Delhi mit einer anderen Maschine fort. Der Büffel wurde bei dem Unfall getötet.

Nach Angaben des Luftfahrtministeriums grasen auf den Feldern rund um den Flughafen Tiere. „Es sieht so aus, als habe sich ein Büffel durch ein Loch im Zaun auf das Gelände verirrt“, sagte Ministeriumssprecher Uday More. Der kleine Flughafen wird dem indischen Sender NDTV zufolge nur dreimal täglich angeflogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Mit dieser Entdeckung hätten belgische Polizei in Ostende wohl im Traum nicht gerechnet: Die Beamten stießen auf eineinhalb Tonnen reines Kokain im Schätzwert von 225 …
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Manch einer grinst von einem Ohr zum anderen, ein anderer verzieht nur leicht die Mundwinkel nach oben. Was besser ankommt? Kommt ganz drauf an, zeigt eine neue Studie.
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein

Kommentare