Loch im Zaun

Crash auf der Startbahn: Flugzeug rammt Büffel

Neu Delhi - Ein streunender Büffel sorgte am Donnerstagabend für große Aufregung. Das Tier trieb sich auf der Startbahn eines Flughafens herum und wurde prompt angefahren.

Ein Passagierflugzeug hat auf der Startbahn im indischen Surat einen streunenden Büffel gerammt. Alle 140 Passagiere sowie die sechs Crew-Mitglieder seien unverletzt geblieben, sagte eine Sprecherin der Fluggesellschaft Spicejet. Der Billigflieger setze seinen Service nach Surat im westindischen Gujarat so lange aus, bis die Untersuchungen abgeschlossen seien. Das Flugzeug sei bei dem Unfall am Donnerstagabend am Motor beschädigt worden, die Passagiere setzten ihre Reise nach Delhi mit einer anderen Maschine fort. Der Büffel wurde bei dem Unfall getötet.

Nach Angaben des Luftfahrtministeriums grasen auf den Feldern rund um den Flughafen Tiere. „Es sieht so aus, als habe sich ein Büffel durch ein Loch im Zaun auf das Gelände verirrt“, sagte Ministeriumssprecher Uday More. Der kleine Flughafen wird dem indischen Sender NDTV zufolge nur dreimal täglich angeflogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchner Eisbärenbaby darf erstmals nach draußen
München (dpa) - Das Münchner Eisbärenbaby soll mit seiner Mama zum ersten Mal das Mutter-Kind-Haus verlassen und den Außenbereich der Anlage im Tierpark Hellabrunn …
Münchner Eisbärenbaby darf erstmals nach draußen
So wenig Verkehrstote wie nie?
Wiesbaden (dpa) - Sind 2016 so wenig Menschen auf deutschen Straßen ums Leben gekommen wie nie zuvor seit Beginn der offiziellen Statistik? Das Statistische Bundesamt …
So wenig Verkehrstote wie nie?
Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
Britische Forscher haben Hummeln eine ungewöhnliche Tätigkeit beigebracht: Die Tiere lernten, einen winzigen Ball in ein Loch zu rollen, um eine Zuckerlösung zu …
Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
Sturmtief "Thomas" fegt über Westen Deutschlands hinweg
Berlin/Düsseldorf - Umgestürzte Bäume und lahmgelegte Züge: Sturmtief "Thomas" braust am Donnerstagabend vor allem über Nordrhein-Westfalen. Zuvor kam in Großbritannien …
Sturmtief "Thomas" fegt über Westen Deutschlands hinweg

Kommentare