Cyber-Angriff auf Raumfahrtorganisation ESA

Paris - Die Europäische Weltraumorganisation ESA ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Ein Unbekannter habe sich erfolgreich Zugriff auf mehrere Server verschafft, berichtete der britische Fachdienst “The Register“ im Internet.

Ein Unbekannter habe sich erfolgreich Zugriff auf mehrere Server verschafft, bestätigte ein Sprecher der Behörde am Dienstagabend in Paris. Als Beweis habe der Angreifer anschließend Passwörter für Datenbanken und andere sensible Daten ins Netz gestellt. Geheiminformationen seien aber nicht nach außen gelangt.

“Unsere Haupt-Website war nicht betroffen und es gab keinerlei Auswirkungen auf unser internes Netzwerk“, sagte der Sprecher. Es seien lediglich öffentliche FTP-Server gehackt worden. Über diese werden beispielsweise Satellitendaten mit Forschern und anderen ESA-Partner ausgetauscht. Um einen Missbrauch der gestohlenen Zugangsdaten zu verhindern, stellte die Weltraumorganisation alle FTP-Server vorübergehend offline und änderte die Passwörter.

Die Hintergründe des Angriffs waren zunächst unbekannt. Der Täter nennt sich im Internet “TinKode“. In der Vergangenheit habe er bereits die Website der Royal Navy - der britischen Marine - attackiert, berichtete der britische Fachdienst “The Register“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare