Cyber-Angriff auf Raumfahrtorganisation ESA

Paris - Die Europäische Weltraumorganisation ESA ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Ein Unbekannter habe sich erfolgreich Zugriff auf mehrere Server verschafft, berichtete der britische Fachdienst “The Register“ im Internet.

Ein Unbekannter habe sich erfolgreich Zugriff auf mehrere Server verschafft, bestätigte ein Sprecher der Behörde am Dienstagabend in Paris. Als Beweis habe der Angreifer anschließend Passwörter für Datenbanken und andere sensible Daten ins Netz gestellt. Geheiminformationen seien aber nicht nach außen gelangt.

“Unsere Haupt-Website war nicht betroffen und es gab keinerlei Auswirkungen auf unser internes Netzwerk“, sagte der Sprecher. Es seien lediglich öffentliche FTP-Server gehackt worden. Über diese werden beispielsweise Satellitendaten mit Forschern und anderen ESA-Partner ausgetauscht. Um einen Missbrauch der gestohlenen Zugangsdaten zu verhindern, stellte die Weltraumorganisation alle FTP-Server vorübergehend offline und änderte die Passwörter.

Die Hintergründe des Angriffs waren zunächst unbekannt. Der Täter nennt sich im Internet “TinKode“. In der Vergangenheit habe er bereits die Website der Royal Navy - der britischen Marine - attackiert, berichtete der britische Fachdienst “The Register“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn
Vöhringen - Beim Überholen auf der Autobahn 81 hat ein 26 Jahre alter Autofahrer am Samstag einen Kaminofen verloren - den hatte er mit offenstehender Kofferraumklappe …
Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn

Kommentare