Dämlicher Bankräuber landet hinter Gittern

Lahr - Ziemlich dämlich hat sich ein Bankräuber im badischen Lahr angestellt: Der 36-Jährige fuhr mit dem eigenen Auto bei einer Sparkassenfiliale vor und nach dem Überfall direkt wieder nach Hause.

Dort konnte er von der Polizei festgenommen werden, weil ein Passant sich das Aut+

okennzeichen gemerkt hatte. Der Mann habe bei dem Überfall eine Angestellte mit einer Schreckschusspistole bedroht und sei mit einer geringen Beute geflohen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der 36-Jährige habe die Tat gestanden, sagte ein Ermittler. Von der Beute fehle jedoch jede Spur. Der Festgenommene habe ausgesagt, dass er die Tasche mit der Beute bei seiner Flucht aus dem fahrenden Auto geworfen hat. Die Polizei geht davon aus, dass sie ein Passant mitgenommen hat. Dies sei strafrechtlich eine Fundunterschlagung.

dpa

Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Ist der AdBlocker im Internet erlaubt? Nun hat der Bundesgerichtshof entschieden 
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Einsatz des Werbeblockers AdBlock Plus im Internet erlaubt. 
Ist der AdBlocker im Internet erlaubt? Nun hat der Bundesgerichtshof entschieden 
Amokfahrt von Münster: Polizei bestätigt - Kein rechtsextremer Hintergrund 
In der Altstadt von Münster raste ein Auto in eine Menschenmenge. Es gab Tote, mehrere Menschen schweben in Lebensgefahr. Der Täter war wohl psychisch krank. Alle …
Amokfahrt von Münster: Polizei bestätigt - Kein rechtsextremer Hintergrund 

Kommentare