Dämlicher Bankräuber landet hinter Gittern

Lahr - Ziemlich dämlich hat sich ein Bankräuber im badischen Lahr angestellt: Der 36-Jährige fuhr mit dem eigenen Auto bei einer Sparkassenfiliale vor und nach dem Überfall direkt wieder nach Hause.

Dort konnte er von der Polizei festgenommen werden, weil ein Passant sich das Aut+

okennzeichen gemerkt hatte. Der Mann habe bei dem Überfall eine Angestellte mit einer Schreckschusspistole bedroht und sei mit einer geringen Beute geflohen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der 36-Jährige habe die Tat gestanden, sagte ein Ermittler. Von der Beute fehle jedoch jede Spur. Der Festgenommene habe ausgesagt, dass er die Tasche mit der Beute bei seiner Flucht aus dem fahrenden Auto geworfen hat. Die Polizei geht davon aus, dass sie ein Passant mitgenommen hat. Dies sei strafrechtlich eine Fundunterschlagung.

dpa

Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Kassel (dpa) - Tourismuswerber haben der Kasseler Herkules-Statue eine Badehose angezogen - weil Facebook den nackten Hintern des Denkmals beanstandet hatte. Zuerst …
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Zwei Autos geraten in den Gegenverkehr. Bei dem Zusammenprall werden fünf Menschen schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Jetzt stehen die Unfallfahrer vor Gericht. Sind …
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Die BA strebt jetzt einen "fast normalen …
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt
Bei einem schweren Gartenunfall in Hamburg hat sich ein 80 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verbrennungen zugezogen.
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt

Kommentare