1. Startseite
  2. Welt

Dänemark glücklichstes Land der Welt - Deutschland 35.

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- London - In Dänemark lebt es sich nach einer neuen Studie am glücklichsten. In der ersten «Weltkarte des Glücks», die von der englischen Universität Leicester erstellt wurde, landet Deutschlands Nachbarland im Norden auf Platz eins. Es folgen zwei weitere Nachbarn: die Schweiz und Österreich. Deutschland selbst kam im Vergleich von 178 Nationen auf Platz 35, also auch noch auf einen der vorderen Plätze. Ganz am Ende der Skala finden sich afrikanische Länder wie Simbabwe und Burundi.

Grundlage für die Studie, die an diesem Freitag in London veröffentlicht wird, sind die Daten von insgesamt mehr als hundert anderen Untersuchungen. Sie stammen zum Beispiel vom UN-Kinderhilfswerk, dem US-Geheimdienst CIA und der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Der Psychologe Adrian White verwendete auch Umfragen, in denen weltweit mehr als 80 000 Menschen auf Fragen nach Glück und Zufriedenheit Auskunft gaben. Die Antworten wurden dann mit Daten zu Wohlstand, Bildungs- und Gesundheitssystem verglichen.

Dabei stellte sich heraus, dass Deutschland von einer ganzen Reihe von Nationen umringt ist, in denen die Menschen angeblich glücklicher leben. Außer den drei Spitzenreitern landeten auch noch Luxemburg, die Niederlande und Belgien vor der Bundesrepublik. Allerdings schneidet Deutschland im Vergleich mit anderen großen Industrienationen eher besser ab. Großbritannien kam auf Platz 41, Frankreich auf Platz 62 und Japan auf Platz 90. Noch weiter hinten liegen Länder wie Indien (125.) und Russland (167.).

«Glücksforscher» White kam zu der Erkenntnis, dass bei der Einschätzung der eigenen Zufriedenheit die Gesundheit weltweit eine größere Rolle spielt als Wohlstand oder Bildung. Die drei Faktoren hingen aber sehr eng voneinander ab, betonte der Psychologe. In Ländern mit guter Gesundheitsversorgung, hohen Wachstumsraten und gutem Zugang zum Bildungssystem seien die Leute glücklicher als anderswo.

Auch interessant

Kommentare