+
Der Dalai Lama ist inzwischen schon 80 Jahre alt. 

Im Interview

Dalai Lama: Nachfolgerin ja, aber nur zu diesen Bedingungen

  • schließen

London - In einem Interview äußerte sich der Dalai Lama zu seiner Nachfolge. Es dürfe auch ruhig eine Frau sein, aber sie müsse unbedingt ein attraktives Gesicht haben. 

Clive Myrie, Journalist beim BBC,

interviewte den Dalai Lama

eigentlich zu aktuellen Flüchtlingskrise in Europa, als er fragte: "Dürfte der Nachfolger des Dalai Lamas auch eine Frau sein?" Die Antwort darauf dürfte die Welt überraschen. "Ja natürlich!" 

Eine Frau könne sich der tibetische Mönch durchaus als seine Nachfolgerin vorstellen. Er, als erklärter Feminist, sei generell stark dafür, dass Frauen eine wichtigere Rolle einnehmen. Schließlich seien sie viel besser darin, Zuneigung und Mitgefühl zu zeigen. Das hätte er bereits vor vielen Jahren einer Reporterin in einem Interview erklärt. Doch es sei auch sehr wichtig, dass sie ein hübsches Gesicht besäße.

Unsicher hakte der Journalist beim Dalai Lama nach: "Es könne also nur eine weibliche Nachfolgerin des Dalai Lama geben, wenn diese auch attraktiv sei?" Der Mönch ist überzeugt. "Ja, auf jeden Fall. Sonst sind sie nicht zu gebrauchen." Myrie hielt die Aussage für einen Scherz und fragte lachend noch einmal nach "Wirklich? Sie machen Witze, oder?" Der Dalai Lama sah Myrie mit großen Augen an und antwortete fröhlich: "Nein, das ist wahr." Eigentlich ist der Dalai Lama ein überzeugter Feminist, doch diese Aussage dürften die Welt dann wohl och etwas überraschen. 

Hier geht es zu dem ganzen Video mit dem Interview mit dem Dalai Lama.

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge

Kommentare