Ticker: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - NBC: Mindestens 20 Tote

Ticker: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - NBC: Mindestens 20 Tote

User alarmiert Polizei

Dank Facebook-Foto: Baby-Prügler verhaftet

Tergnier - Es ist unfassbar: „Zum Spaß“ hatte ein Vater ein Foto seines einmonatigen Babys, das er brutal verprügelt hatte, auf Facebook hochgeladen. Einem aufmerksamen User fiel das Bild auf. 

Das Foto war einem Internet-Surfer aus dem Umkreis des Paares als „unnormal“ aufgefallen. Er alarmierte Polizei, die die Mutter des Kindes aus Tergnier nordöstlich von Paris zur Polizeistation lud. Dort stellten die Beamten fest, dass es dem Baby noch schlimmer ging, als nach dem Foto anzunehmen war. Ein Polizist beschrieb den Zustand als „schockierend“ und befürchtete bleibende Schäden.

Der geständige Vater soll das Foto „zum Spaß“ auf Facebook hochgeladen haben. Er will die Schreie des Kindes nicht mehr ertragen haben, bevor er das Baby verprügelte, schüttelte und schlug. Die Mutter soll aus Angst, verlassen zu werden, nicht zur Polizei gegangen sein.

Die jeweils 20 Jahre alten Eltern seien festgenommen worden, berichtete die Regionalzeitung „L'Union“ am Mittwoch.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ticker: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - NBC: Mindestens 20 Tote
Am Rande des Konzerts von Ariana Grande in Manchester ist es Berichten zufolge zu mindestens einer Explosion gekommen. Die Polizei hat mehrere Tote bestätigt.
Ticker: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - NBC: Mindestens 20 Tote
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser

Kommentare