Darmbakterien: Vorsicht vor Schinkenmettwurst!

Kiel - Zwei Wurstsorten hat eine Firma zurückgerufen. In einer Probe waren Darmbakterien entdeckt worden. Um welche Sorten es sich handelt:

Wegen gesundheitsschädlicher Darmbakterien warnt das schleswig-holsteinische Gesundheitsministerium vor dem Verzehr von Schinkenzwiebelmettwurst der Firma Wilhelm Brandenburg. In einer einzelnen Probe seien Keime des Darmbakteriums Escherichia Coli (STEC) nachgewiesen worden, teilte das Ministerium am Freitag mit. Das Unternehmen rufe die Produkte “Timmendorfer Schinkenzwiebelmettwurst“ und “Meisterklasse Schinkenzwiebelwurst“ mit den Haltbarkeitsdaten 9. März und 12. März 2012 zurück.

Die Märkte von Penny und Rewe hätten die Ware bereits aus dem Verkauf genommen. Kunden können die Schinkenzwiebelmettwurst zurückgeben und erhalten ihr Geld zurück.

2011 waren in Deutschland 53 Menschen an dem Darmbakterium EHEC und der schweren Verlaufsform HUS gestorben.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuer zerstört eines von Ranguns Wahrzeichen - ein Toter
Ein historisches Hotel in Myanmars früherer Hauptstadt Rangun ist in der Nacht zum Donnerstag in Flammen aufgegangen. Dabei kam ein Mann zu Tode.
Feuer zerstört eines von Ranguns Wahrzeichen - ein Toter
Grausamer Mord: Mutter legt ihre Kleinkinder in den Ofen
Diese Tat macht einfach nur sprachlos - eine Mutter soll ihre Söhne in einen Ofen gelegt haben, den sie danach anstellte.
Grausamer Mord: Mutter legt ihre Kleinkinder in den Ofen
Naturschützer sehen "regelrechtes Vogelsterben"
Ein Spaziergang in der Natur mit weniger Vogelgezwitscher? Naturschützer und Wissenschaftler halten das für die Zukunft nicht für ausgeschlossen. Sie gehen von einem …
Naturschützer sehen "regelrechtes Vogelsterben"
Schwedische Außenministerin: Belästigung auch in der Politik
Stockholm (dpa) - Die schwedische Außenministerin Margot Wallström hat im Rahmen der "#metoo"-Kampagne von sexueller Belästigung auch in Kreisen der Politik berichtet.
Schwedische Außenministerin: Belästigung auch in der Politik

Kommentare