Darmkeime: Totes Baby zuvor behandelt 

Berlin - Das Berliner Baby, das Anfang Oktober im Deutschen Herzzentrum nach einer Operation vermutlich an Darmkeimen starb, hat den Krankheitserreger wohl nicht aus der Charité mitgebracht.

Das Kind sei keimfrei ins Herzzentrum verlegt worden, sagte die Leiterin des Gesundheitsamts Mitte, Anke Elvers-Schreiber, am Freitag. Zuvor sei das Kind in der Charité zwar auch mit den Keimen infiziert gewesen, aber erfolgreich behandelt worden.

An beiden Kliniken waren Infektionen mit Darmkeimen ausgebrochen. Dass es mehrere Fälle im Herzzentrum gab, war erst am Donnerstag öffentlich geworden. Woher die Keime stammen, ist nach Angaben des Gesundheitsamts noch unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Wenn die Partys ausschweifender werden als gedacht, hilft am nächsten Tag nur eines: Im Bett bleiben - und dazu am besten noch ein richtig fettiges Essen. Das dachte …
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt
Eine mutige Frau geht dazwischen, als eine Autofahrerin nach einem Unfall von Männern angegangen wird. Dafür wird die 49-Jährige verprügelt und liegt nun schwer verletzt …
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt

Kommentare