+
Der mutmaßliche Kindesmörder Martin N. ist nach Ansicht eines Gutachters schuldfähig

"Maskenmann": Anklage fordert lebenslang

Stade - Im Prozess gegen den mutmaßlichen Kindermörder Martin N. hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch eine lebenslange Haftstrafe sowie Sicherungsverwahrung gefordert.

Nach Ansicht der Anklage soll das Landgericht Stade auch die besondere Schwere der Schuld feststellen. Der 41-Jährige ist der Staatsanwaltschaft zufolge schuldig in drei Mord- und zwölf Missbrauchsfällen. Der als “Maskenmann“ bekanntgewordene Martin N. soll zwischen 1992 und 2001 drei Jungen ermordet und zahlreiche weitere missbraucht haben. Zu Beginn der Verhandlung am Mittwoch hatte ein Psychiater Martin N. als schuldfähig und rückfallgefährdet bezeichnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesige Explosion im englischen Leicester - Gebäude in Flammen
Am Sonntagabend hat es in der englischen Stadt Leicester eine Explosion gegeben. Die Polizei rief die Bevölkerung dazu auf, das Gebiet zu meiden.
Riesige Explosion im englischen Leicester - Gebäude in Flammen
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Am 1. März ist der meteorologische Frühlingsanfang. Dem Winter ist der offizielle Beginn der neuen Jahreszeit aber offenbar egal: Es wird nochmal richtig kalt.
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
Eine Frau steht vor einer Kirche und hört plötzlich Stimmen. Kurze Zeit später finden Anwohner die 20-Jährige, wie sie sich mit ihren eigenen Händen die Augen auskratzt.
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Das staatliche Glücksspiel-System scheint vor dem Aus zu stehen. Kritiker warnen vor dem Lotto-Kollaps und erklären, wie es dazu kommen konnte.
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion