Darum flatterten hunderte Geldscheine auf der Autobahn

Freiburg - Auf der Autobahn 5 bei Freiburg hat es Geldscheine geregnet. Mehrere tausend Franken und Dollar flatterten durch die Luft. Wie es dazu kam, und was die Polizei dazu sagt. 

Ein Motorradfahrer hat auf der Autobahn bei Freiburg rasend schnell sein Geld verloren. Der Mann war mit seinem Zweirad bei Tempo 200 auf der A5 von Basel Richtung Karlsruhe unterwegs, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Vermutlich durch den Fahrtwind öffnete sich der Rucksack des Mannes.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Mehrere tausend Franken und etliche hundert US-Dollar-Banknoten, die in dem Rucksack in einer Dokumententasche lagen, flogen heraus und sind seither spurlos verschwunden. Der Motorradfahrer bemerkte den Verlust erst später und ging dann zur Polizei. Diese sucht nun nach einem ehrlichen Finder, der das Geld zurückbringt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Ist der AdBlocker im Internet erlaubt? Nun hat der Bundesgerichtshof entschieden 
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Einsatz des Werbeblockers AdBlock Plus im Internet erlaubt. 
Ist der AdBlocker im Internet erlaubt? Nun hat der Bundesgerichtshof entschieden 
Amokfahrt von Münster: Polizei bestätigt - Kein rechtsextremer Hintergrund 
In der Altstadt von Münster raste ein Auto in eine Menschenmenge. Es gab Tote, mehrere Menschen schweben in Lebensgefahr. Der Täter war wohl psychisch krank. Alle …
Amokfahrt von Münster: Polizei bestätigt - Kein rechtsextremer Hintergrund 

Kommentare