+
Die Jägerinnen sind auf dem Vormarsch. Während vor 20 Jahren nur ein Prozent der Jagdscheininhaber Frauen waren, sind es inzwischen schon zehn Prozent.

Darum gibt es immer mehr Jägerinnen 

Berlin - Eine weitere Männerdomäne fällt: Die Jägerinnen sind auf dem Vormarsch. Während vor 20 Jahren nur ein Prozent der Jagdscheininhaber Frauen waren, sind es inzwischen schon zehn Prozent.

Bei den Jägerkursen liegt der Frauenanteil nach einer Umfrage des Deutschen Jagdschutzverbandes bereits bei 20 Prozent. Diese Zahlen teilte Verbandssprecher Torsten Reinwald am Freitag der Nachrichtenagentur dpa mit. “Viele Frauen kommen über ihren Hund zur Jagd“, sagte Reinwald. “Sie nehmen bei der Hundeausbildung Kontakt auf.“ Derzeit gibt es nach Verbandsangaben mehr als 350.000 Jagdscheininhaber in Deutschland.

So alt werden Tiere normalerweise

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Hannover (dpa) - Nicht Fette aus dem Blut, sondern Versorgungsstörungen an der Gefäßaußenwand führen einer neuen Theorie zufolge zu Arterienverkalkung. Der Herzchirurg …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare