Kein Jahrzehnt ist so beliebt

Darum lieben die Deutschen die 80er-Jahre

München - Dallas, die neue DeutscheWelle und Tennis-Stars: Die Deutschen haben ihr Lieblingsjahrzehnt gekürt und es sind die 1980er-Jahre geworden. Wir erklären, weshalb.

Kein Jahrzehnt der Nachkriegsära ist bei den Deutschen so beliebt wie die 80er Jahre! Das ergab eine Umfrage von YouGov im Auftrag der dpa Auf die Frage: Wenn Sie jetzt die freie Wahl hätten: In welchem Jahrzehnt seit 1950 würden Sie leben wollen? sagten 23 Prozent: in den 80er Jahren. Es folgen: die 70er (18%), 90er (13%), 2010er (13%), 60er (9%), 2000er (5%) und die 50er (4%). Was machte die 80er Jahre aus. Eine Zeitreise ins Lieblingsjahrzehnt der Deutschen: 

Politik: Egal, ob Schmidt oder Kohl: Die Bundeskanzler der 80er trugen immer den Vornamen Helmut. 

Die wichtigsten Ereignisse. 1982: Ein Misstrauensvotum beendet die Ära von Helmut Schmidt. 1983 präsentiert das Magazin Stern eine Sensation: die Hitler- Tagebücher – die sich aber schnell als Fälschung entpuppen. 1984 nimmt der erste private TV-Sender seinen Betrieb auf, 1986 schockt der Reaktorunfall von Tschernobyl die Republik. 1987 wird der CDU-Politiker Uwe Barschel tot in seinem Hotelzimmer in Genf aufgefunden. Ende der 80er taucht eine neue Krankheit erstmals in den Schlagzeilen auf – Aids. Ein historischer Moment beendet die Dekade. Am 9. November 1989 öffnet die DDR die innerdeutsche Grenze. Die Mauer fällt!

Sport:

Boris Becker und Steffi Graf machen’s möglich: Deutschland wird Tennisland. Und Maradona trifft bei der Fußball-WM 1986 dank der „Hand Gottes“.

Musik: Die neue DeutscheWelle rockt das Land. Allen voran Nena mit ihren 99 Luftballons. 1984 trifft der Endzeit- Song Forever Young von Alphaville den Zeitgeist. Weltweite Popstars sind Michael Jackson (Thriller) und Madonna (Material Girl, Like A Virgin). Außerdem ganz oben in der Beliebtheitsskala: Prince (Purple Rain) und Falco (Amadeus). Und Nicole gewinnt 1982 mit Ein bisschen Frieden erstmals für die Bundesrepublik den ESC, der damals noch Grand Prix heißt.

Kino: Dirty Dancing sehen 1987 8,7 Millionen Besucher, der Außerirdische E.T. („Nach Hause telefonieren …“) fasziniert 8,3 Millionen, aber der große Kino-Abräumer in den 80ern ist ein Ostfriese. Komiker Otto Waalkes – bringt mit Otto der Film (8,783 Millionen) und Otto – der neue Film (6,45 Mio.) die ganze Republik zum Lachen.

Fernsehen: US-Serien wie Dallas und Denver- Clan ziehen Millionen in ihren Bann. Als Tatort- Kommissar bricht Götz George alias Schimanski alle Rekorde. Und die Schwarzwaldklinik hat offenbar genau die richtige Medizin für die TV-Republik parat. 

Geburten: Rund neun Millionen Babys werden in den 80ern geboren. Die beliebtesten Namen sind: Julia, Stefanie, Anna, Katharina und Sandra bei den Mädchen, und bei den Buben: Christian, Sebastian, Jan, Daniel und Stefan. 

Faszination 80er: In seinem Bestseller Generation Golf aus dem Jahr beschreibt Florian Illies die Zeit als eine heile Kinderwelt, in der Markenklamotten wichtig waren und das "Wetten, dass ...?"-Gucken im Kapuzenbademantel eine ultimative TV-Erfahrung war: „Niemals wieder hatte man später solch ein sicheres Gefühl, zu einem bestimmten Zeitpunkt genau das Richtige zu tun“. Das waren noch Zeiten...

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum mutmaßlichen Terrorakt in Manchester: "Ich rannte um mein Leben"
Bei einem Konzert von Ariana Grande hat sich mindestens eine Explosion ereignet. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt, zahlreiche Menschen wurden verletzt. Die Polizei …
News-Ticker zum mutmaßlichen Terrorakt in Manchester: "Ich rannte um mein Leben"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 19 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Berlin (dpa) - Zukunftsforscher Horst Opaschowski befragt seit Jahren die Bundesbürger regelmäßig, ob sie sich wohlhabend fühlen und was sie überhaupt unter Wohlstand …
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?

Kommentare