+
Wochenlang suchten Rettungskräfte nach dem vermissten Joshua. Nun wurde die Leiche des Jungen geborgen.

Kleiner Joshua ist ertrunken

Weißenfels - Am Dienstag haben Taucher den Leichnam des vermissten Joshua aus der Saale geborgen. Nun steht fest, woran und wann der Junge starb.

Der am Dienstag in Weißenfels tot aus der Saale

geborgene Junge

ist ertrunken. Bei der Obduktion des Leichnams konnten keine Hinweise auf ein Verbrechen festgestellt werden, sagte Oberstaatsanwalt Hans-Jürgen Neufang am Mittwoch auf dapd-Anfrage. Aufgrund des Zustands der Leiche sei zudem anzunehmen, dass der Junge bereits vor drei Wochen am selben Tag wie seine fünfjährige Schwester ertrank.

Die Geschwister waren am 18. Februar vom Spielen nicht nach Hause zurückgekehrt. Am selben Abend wurde das ertrunkene Mädchen aus der Saale geborgen. Mehr als drei Wochen später wurde nun am Dienstag auch die Leiche des Jungen nahe der Herrenmühle entdeckt.

Für das Geschwisterpaar wird in der Marienkirche in Weißenfels am Donnerstag (15. März, 16.00 Uhr) eine Trauerandacht abgehalten. Das teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Bereits am 24. Februar hatten mehrere Hundert Menschen bei einem Gottesdienst des toten Mädchens und ihres damals noch vermissten Bruders gedacht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank
Ein Angreifer in München verletzt am Samstagmorgen mehrere Menschen mit einem Messer - völlig wahllos. Großalarm wird ausgelöst. Wenige Stunden später meldet die Polizei …
Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank

Kommentare