Darum transportierte ein Busfahrer einen Tigerpenis

Hanoi - Die Polizei in Vietnam hat einen tiefgefrorenen zwei Kilogramm schweren Tigerpenis bei einem Busfahrer entdeckt. Warum der Mann das Teil mit sich führte und warum er verhaftet wurde:

Außerdem fanden die Beamten in einer Truhe noch den 20 Kilogramm schweren Kadaver eines Tigerweibchens, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 40 Jahre alte Busfahrer gestand, dass er die Tigerteile illegal für jemanden von Ho-Chi-Minh-Stadt in die Hauptstadt Hanoi bringen sollte. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Seltene Tiere stehen in Vietnam unter Schutz. Wer sie jagt oder damit handelt, kann zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden. Tigerknochenpaste ist in der traditionellen Medizin in China und Vietnam sehr gefragt. Sie wird zur Heilung von Krankheiten verwendet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Die französische Justiz hat laut einem Agenturbericht ein Ermittlungsverfahren gegen den prominenten Milliardär Vincent Bolloré eröffnet.
Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Mehr als 30 Jahre nach einer Serie von Morden und Vergewaltigungen in Kalifornien hat die Polizei möglicherweise den Täter gefasst.
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen vor Gericht dafür, dass ihr Sohn zur Behandlung nach Rom ausgeflogen werden darf. Ein Flugzeug stünde …
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Schmerzhafte Erinnerungen im Dortmunder BVB-Prozess: Acht Spieler, die den Bombenanschlag im vergangenen Jahr miterlebt haben, sagen aus. Einer muss dabei weinen.
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand

Kommentare