1. Startseite
  2. Welt

„Das ist doch furchtbar“: Komiker Ingo Appelt rechnet mit der Gender-Sprache ab

Erstellt:

Kommentare

Ingo Appelt steht auf der Bühne.
„Das ist doch furchtbar“: Ingo Appelt hat eine klare Meinung zur gendergerechten Sprache. © Jörg Carstensen/dpa

„Das ist doch furchtbar“: In einem Interview rechnet Komiker Ingo Appelt mit der gendergerechten Sprache ab und findet dabei deutliche Worte.

Berlin – Die Debatte um eine gendergerechte Sprache polarisiert weiterhin. Politiker sind sich uneins: Ist die Gender-Sprache Fluch oder Segen? Während Hamburgs CDU-Chef Ploß bemüht ist, die Gender-Sprache zu verbieten*, initiierte Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank längst die Einführung der Gender-Sprache in Hamburgs Behörden*. Dass sich auch Prominente mit der Debatte beschäftigten, zeigte etwa H.P. Baxxter, der eine klare Meinung zum Gendern hat*.

Mit Komiker Ingo Appelt meldet sich nun ein nächster Prominenter zu Wort, der seine Haltung ähnlich eindeutig formuliert. 24hamburg.de* verrät, warum die Gender-Sprache für Ingo Appelt „akademische abgehobene Kacke“ ist. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare