+
Die Fluglinie Malaysia Airlines kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus. (Archivbild)

Schlechtes Timing

Defekte Toiletten erzwingen Zwischenlandung 

Chennai - Wegen defekten Toiletten musste der Flug MH19 auf seinem Weg von Kuala Lumpur nach Amsterdam in Indien zwischenlanden. Die Airline befindet sich in einer schwierigen Lage. 

Die leidgeprüfte Fluggesellschaft Malaysia Airlines kommt nicht aus den Schlagzeilen: Weil die Toiletten an Bord defekt waren, musste eine Passagiermaschine auf dem Langstreckenflug von Amsterdam nach Kuala Lumpur - und damit auf derselben Strecke wie die im vergangenen Jahr über der Ukraine abgeschossene Boeing 777 - einen ungeplanten Zwischenstopp in Indien einlegen. Flug MH19, der Nachfolger des tragischen Flugs MH17, sei am Donnerstag sicher in Chennai gelandet, teilte eine Sprecherin der Fluglinie mit. Nach der Reparatur sollte die Maschine noch am selben Tag ihren Flug fortsetzen.

Flug MH17 war im Juli 2014 vermutlich von einer Boden-Luftrakete über dem Osten der Ukraine abgeschossen worden, alle 298 Menschen an Bord wurden getötet. Seitdem gibt es den Flug-Code nicht mehr, und auch die Flugroute wurde geändert. Bereits vier Monate zuvor war eine Passagiermaschine der Fluglinie auf dem Weg nach China mit 239 Insassen plötzlich von den Radarschirmen verschwunden, bis heute wurde sie nicht gefunden.

Die vor dem finanziellen Ruin stehende Airline wurde daraufhin unter staatliche Kontrolle gestellt. Anfang September dann legte sie unter der Holding Malaysia Airlines Berhad einen Neustart hin.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Freitag und Samstag in der Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen

Kommentare