+
Nach dem Besuch in einem Rotlichtviertel hatte ein Niederbayer gar nicht mehr viel zu lachen...

Degendorf statt Deggendorf

Taxi-Irrfahrt nach Schäferstündchen

Lichtenfels - Sein Besuch in einem tschechischen Rotlicht-Viertel wird einem 37-Jährigen aus Niederbayern vermutlich lange in Erinnerung bleiben - wenn auch vielleicht nicht wegen der heißen Nacht.

Sondern eher wegen der anschließenden Irrfahrt mit einem Taxi. Der Mann wollte sich eigentlich nach Hause fahren lassen, und zwar ins niederbayerische Deggendorf, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Taxi-Chauffeur gab in sein tschechischsprachiges Navigationsgerät aber „Degendorf“ ein - den Namen eines 34-Seelen-Orts bei Lichtenfels in Oberfranken. Der fehlende Buchstabe bedeutete nicht nur eine dreimal so lange Strecke, sondern auch einen entsprechend hohen Fahrpreis. Den wollte der alkoholisierte Fahrgast nun aber nicht zahlen. Die Polizei ging schlichtend dazwischen und musste den Streithähnen erst einmal erklären, dass sie sich in der falschen Ortschaft befanden. Nach einer Entschuldigung des Chauffeurs einigten sich Fahrer und Fahrgast schließlich auf einen neuen Fahrpreis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich

Kommentare