+
Nach dem Besuch in einem Rotlichtviertel hatte ein Niederbayer gar nicht mehr viel zu lachen...

Degendorf statt Deggendorf

Taxi-Irrfahrt nach Schäferstündchen

Lichtenfels - Sein Besuch in einem tschechischen Rotlicht-Viertel wird einem 37-Jährigen aus Niederbayern vermutlich lange in Erinnerung bleiben - wenn auch vielleicht nicht wegen der heißen Nacht.

Sondern eher wegen der anschließenden Irrfahrt mit einem Taxi. Der Mann wollte sich eigentlich nach Hause fahren lassen, und zwar ins niederbayerische Deggendorf, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Taxi-Chauffeur gab in sein tschechischsprachiges Navigationsgerät aber „Degendorf“ ein - den Namen eines 34-Seelen-Orts bei Lichtenfels in Oberfranken. Der fehlende Buchstabe bedeutete nicht nur eine dreimal so lange Strecke, sondern auch einen entsprechend hohen Fahrpreis. Den wollte der alkoholisierte Fahrgast nun aber nicht zahlen. Die Polizei ging schlichtend dazwischen und musste den Streithähnen erst einmal erklären, dass sie sich in der falschen Ortschaft befanden. Nach einer Entschuldigung des Chauffeurs einigten sich Fahrer und Fahrgast schließlich auf einen neuen Fahrpreis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bergungsarbeiten in Fukushima verzögern sich weiter
Tokio (dpa) - In der Atomruine Fukushima verzögern sich die Arbeiten zur Bergung abgebrannter Brennstäbe bei zwei der drei zerstörten Reaktoren. Die Regierung und der …
Bergungsarbeiten in Fukushima verzögern sich weiter
Nach Hurrikan: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan "Maria" hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
Nach Hurrikan: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz

Kommentare