+
Mehrere Delfine wurden an der US-Küste auf grausame Weise getötet. (Archivbild)

Wer kann so grausam sein?

Delfine mit Schraubenzieher getötet

Washington - Sie wurden erschossen, erstochen oder mit Schraubenziehern getötet. Unbekannte Täter haben Medienberichten zufolge vor der US-Küste im Golf von Mexiko mehrere Delfine auf grausame Weise getötet.

Eines der Tiere sei etwa erschossen worden, ein weiteres sei mit einem Schraubenzieher getötet worden, berichtete der TV-Sender CNN unter Berufung auf Umweltschützer am Dienstag. „Ich kann mir nicht erklären, warum jemand einen Delfin erschießt“, sagte ein Experte der US-Umweltbehörde NOAA.

Bislang habe man seit Jahresbeginn sechs solcher Fälle registriert, hieß es. Einem Delfin sei der gesamte Kiefer abgeschnitten worden. Die Delfine gehörten seit Anfang der 70er Jahre zu den geschützten Tierarten. Wer sie tötet müsse mit einer Geldstrafe bis zu 20 000 (15 600 Euro) rechnen sowie einem Jahr Gefängnis.

dpa

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Ein Foto bei Twitter sorgt bei vielen Usern für Gänsehaut: Zu sehen sind auf den ersten Blick aber nur Donuts. Warum also all die Aufregung?
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Die slowakische Lebensmittelbehörde hat in vier Hotels der Hauptstadt Bratislava mit Fipronil belastete verarbeitete Eier gefunden.
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Beim Einparken: 83-Jähriger fährt mit Auto in See
Ein 83-Jähriger ist beim Einparken mit seinem Auto in einen See gefahren und von einem Nachbarn gerettet worden.
Beim Einparken: 83-Jähriger fährt mit Auto in See
Polizei in Oldenburg fahndet nach Sexualstraftäter
Die Polizei in Oldenburg sucht einen Sexualstraftäter, der sich offenbar seiner Fußfessel entledigt hat und in einem Auto auf der Flucht ist.Die Polizei in Oldenburg …
Polizei in Oldenburg fahndet nach Sexualstraftäter

Kommentare