München Siko
1 von 23
Trotz eisiger Kälte sind am Wochenende mehr als 2000 Menschen aus Protest gegen die Münchner Sicherheitskonferenz auf die Straße gegangen.
München Siko
2 von 23
Trotz eisiger Kälte sind am Wochenende mehr als 2000 Menschen aus Protest gegen die Münchner Sicherheitskonferenz auf die Straße gegangen.
München Siko
3 von 23
Trotz eisiger Kälte sind am Wochenende mehr als 2000 Menschen aus Protest gegen die Münchner Sicherheitskonferenz auf die Straße gegangen.
München Siko
4 von 23
Trotz eisiger Kälte sind am Wochenende mehr als 2000 Menschen aus Protest gegen die Münchner Sicherheitskonferenz auf die Straße gegangen.
München Siko
5 von 23
Trotz eisiger Kälte sind am Wochenende mehr als 2000 Menschen aus Protest gegen die Münchner Sicherheitskonferenz auf die Straße gegangen.
München Siko
6 von 23
Trotz eisiger Kälte sind am Wochenende mehr als 2000 Menschen aus Protest gegen die Münchner Sicherheitskonferenz auf die Straße gegangen.
München Siko
7 von 23
Trotz eisiger Kälte sind am Wochenende mehr als 2000 Menschen aus Protest gegen die Münchner Sicherheitskonferenz auf die Straße gegangen.
München Siko
8 von 23
Trotz eisiger Kälte sind am Wochenende mehr als 2000 Menschen aus Protest gegen die Münchner Sicherheitskonferenz auf die Straße gegangen.

2000 Demonstranten bei Münchner Siko

Trotz eisiger Kälte sind am Wochenende mehr als 2000 Menschen aus Protest gegen die Münchner Sicherheitskonferenz auf die Straße gegangen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

SEK-Einsätze in NRW: Sechs Festnahmen in der Rockerszene
Am frühen Morgen durchsuchen Polizeibeamte in Nordrhein-Westfalen in mehreren Städten Objekte. Sechs Rocker werden festgenommen.
SEK-Einsätze in NRW: Sechs Festnahmen in der Rockerszene
Über 40 Tote nach Erdbeben in Osttürkei
Am Freitagabend bebt die Erde in der Osttürkei. Dem Beben folgten wohl mehr als 900 Nachbeben. Retter suchen trotz schwindender Hoffnung weiter nach Überlebenden.
Über 40 Tote nach Erdbeben in Osttürkei
Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen
Fast 60 Tote, fast 2000 Infizierte: China hat seine Maßnahmen gegen das neue Coronavirus deutlich verschärft. Einige Länder wollen ihre Bürger aus der Region Wuhan holen.
Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen
Zwei Verbrechen mit sieben Toten - Suche nach Motiven
Zwei Tatorte, sieben Tote, mehrere Verletzte: Die beiden Verbrechen von Rot am See und Güglingen in Baden-Württemberg werfen viele Fragen auf.
Zwei Verbrechen mit sieben Toten - Suche nach Motiven