+
Regenwolken rund um die Spitze des Frankfurter Messeturmes: Es bleibt trübe. Foto: Frank Rumpenhorst

Der Herbst bleibt trübe

Offenbach (dpa) - Heute ist es überwiegend stark bewölkt, im Bergland neblig-trüb. Im Südosten kann anfangs noch etwas Regen fallen. Im Tagesverlauf lockert die Bewölkung in der Mitte und in den höheren Lagen der Mittelgebirge gebietsweise auf.

Die Temperaturmaxima liegen zwischen 10 und 15 Grad, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Der Wind weht schwach bis mäßig vorwiegend aus Süd bis West, im Osten anfangs noch frisch. Auf den Nordfriesischen Inseln und an der Ostseeküste treten noch starke bis stürmische Böen auf.

In der Nacht zum Samstag entstehen erneut Nebel und Hochnebel oder bereits vorhandene Nebelfelder verdichten sich. Gebietsweise wird es aber auch klar. Es sind Tiefsttemperaturen zwischen 9 Grad im Nordseeumfeld und 0 Grad bei längerem Aufklaren zu erwarten, in ungünstigen Lagen kann es dann auch leichten Frost geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kettensäge-Attacke: Täter auf Flucht - aber wohl nicht über Grenze
Am Montagvormittag hat ein Obdachloser mit einer Kettensäge fünf Menschen angegriffen und verletzt. Die Innenstadt war stundenlang abgeriegelt, der Täter ist auf der …
Kettensäge-Attacke: Täter auf Flucht - aber wohl nicht über Grenze
Sattelschlepper verliert nach Kollision tausende Flaschen Bier
Mehrere Tausend Flaschen Bier sind bei einem Unfall in Niedersachsen auf der Straße gelandet.
Sattelschlepper verliert nach Kollision tausende Flaschen Bier
Zehn Todesopfer nach Lastwagen-Tragödie in Texas
Zehn Menschen sterben bei einem illegalen Transport auf amerikanischen Boden. 30 Einwanderer können verletzt aus einem überhitzten Lkw-Anhänger in San Antonio gerettet …
Zehn Todesopfer nach Lastwagen-Tragödie in Texas
US-Forscher: Der Mond ist überraschend nass
Mondforscher hätten eine Menge Wasser auf den Mond mitzuschleppen. Vielleicht aber auch nicht: Einer neuen Analyse zufolge ist der Erdtrabant gar nicht so knochentrocken …
US-Forscher: Der Mond ist überraschend nass

Kommentare