Ein Kalender mit der Aufschrift frei
+
Der Tag der deutschen Einheit ist ein gesetzlicher Feiertag in ganz Deutschland.

Als die Mauer fiel...

Der Tag der Deutschen Einheit: Warum ist er ein bundesweiter Feiertag?

  • vonKim Schreiber
    schließen

Am 03. Oktober feiern wir die Wiedervereinigung Deutschlands. Aber wie wurde daraus ein gesetzlicher Feiertag, was feiern wir an diesem Tag und gilt der Feiertag überhaupt bundesweit? Hier gibt es alle Antworten. 

  • Am 03. Oktober jeden Jahres ist der Tag der Deutschen Einheit. 
  • Der Tag der Deutschen Einheit ist ein gesetzlicher Feiertag nach Bundesrecht, in ganz Deutschland sind
    Geschäfte geschlossen und die Arbeit ruht.
  • Der Tag der Deutschen Einheit erinnert an die Wiedervereinigung Deutschlands 1990. 
  • Alle anderen gesetzlichen Feiertage in Deutschland sind Ländersache.

München - Am 03. Oktober jeden Jahres macht ganz Deutschland frei, denn das ist der „Tag der Deutschen Einheit“. An diesem Tag feiert Deutschland alljährlich eines der wichtigsten Ereignisse in der deutschen Geschichte. Im Unterschied zu manch anderen Feiertagen ist der Tag der Deutschen Einheit ein gesetzlicher Feiertag, der nach Bundesrecht gilt. Das heißt, zwischen den Bundesländern gibt es diesbezüglich keine Unterschiede – ganz Deutschland macht am Tag der deutschen Arbeit arbeits- beziehungsweise schulfrei und Geschäfte bleiben geschlossen. Alle anderen Feiertage sind Ländersache und werden je nach Bundesland unterschiedlich geregelt. 

Der 03. Oktober wurde als Tag der Deutschen Einheit im Einigungsvertrag 1990 zum gesetzlichen Feiertag in Deutschland bestimmt. Lediglich Apotheken dürfen öffnen und Gastronomiebetriebe selbst entscheiden, ob sie öffnen, oder nicht. 

Der Tag der Deutschen Einheit: Was feiern wir an diesem Tag? 

Der Tag der Deutschen Einheit soll an die deutsche Wiedervereinigung erinnern. Am 03. Oktober 1990 trat die Deutsche Demokratische Republik, die DDR, zur Bundesrepublik Deutschland, der BRD, bei. Somit wurden die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Berlin die neuen Länder der Bundesrepublik Deutschland. Allein in Berlin feierten Hundertausende die Wiedervereinigung. Nach 41 Jahren wurde aus dem geteilten Deutschland wieder eins.

Bis 1990 war der 17. Juni der Tag der Deutschen Einheit gewesen. Von 1954 bis 1990 gedachte die Bundesrepublik an diesem Tag dem Volksaufstand in der DDR im Jahr 1953. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands wurde im Einigungsvertrag der 03. Oktober zum neuen Tag der Deutschen Einheit erklärt.

Der Tag der Deutschen Einheit: Die historische Bedeutung dieses Tages 

41 Jahre lang war Deutschland in Ost- und Westdeutschland geteilt. Am 9. November 1989 schließlich fiel die Mauer, das bedeutete nicht nur das Ende der Teilung Deutschlands, sondern auch das Ende der DDR. Erst am 03. Oktober 1990, also ein gutes Jahr nach dem Fall der Mauer, trat der Einigungsvertrag zwischen Ost- und Westdeutschland in Kraft.

Seit 1990 findet am 03. Oktober eine offizielle Feier statt. Das Fest wird jedes Jahr von der jeweiligen Landeshauptstadt des Bundeslandes ausgerichtet, das den Vorsitz im Bundesrat innehat. 2020 wurden die Feierlichkeiten von Potsdam ausgerichtet. 2021 richtet Halle (Saale) die Feier zum Tag der Deutschen Einheit aus.

Auch interessant

Kommentare