Spanischer Ort greift durch

Detektive für Kampf gegen Hundehaufen

Colmenar Viejo - Im ewigen Kampf gegen liegengebliebene Hundehaufen setzt der spanische Ort Colmenar Viejo nun auf Detektive.

Wie das Rathaus am Mittwoch mitteilte, sollen ab kommende Woche "Hundedetektive" in allen Problemzonen der nördlich von Madrid gelegenen Stadt inkognito Wache schieben, um Hundebesitzer in flagranti zu erwischen, die die Häufchen ihrer Tiere nicht entsorgen. Die Missetäter sollen heimlich gefilmt und dann der Polizei gemeldet werden. Ihnen drohen Strafen von bis zu 150 Euro, hartnäckige Wiederholungstäter können noch stärker zur Kasse gebeten werden.

Zunächst hatten die Behörden als Detektive verkleidete Schauspieler auf die Straßen geschickt, um die Bevölkerung auf die neue Anti-Häufchen-Kampagne hinzuweisen. "Die meisten Hundebesitzer sind verantwortliche Menschen," erklärte der konservative Bürgermeister Miguel Ángel Santamaría. "Unglücklicherweie aber gibt es eine Minderheit, die sich keinen Deut um ihre Mitbürger schert und die Spuren ihrer Rücksichtslosigkeit auf Straßen, Spielplätzen und vor den Schultoren hinterlässt".

AFP

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion in Österreich behindert Südeuropas Gasversorgung
Ein Feuerball über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich: Eine international wichtige Gasverteilstation brennt. Ein Mensch stirbt. Obendrein ist die Gasversorgung in …
Explosion in Österreich behindert Südeuropas Gasversorgung
Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten
Der Fall war schon fast vergessen, da gestand ein 52-Jähriger den Mord an einer Frau in Bonn - geschehen im Jahr 1991. Vor dem Landgericht hörte der ehemalige Student …
Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten
Sie wollten Menschen töten: Unbekannte attackieren griechische Tankstelle mit Dynamit
Mit Dynamit haben Unbekannte versucht, die Tankstelle des Vorsitzenden des griechischen Tankstellenverbandes in die Luft zu sprengen.
Sie wollten Menschen töten: Unbekannte attackieren griechische Tankstelle mit Dynamit
Gegen Strommast geknallt: 17-Jähriger baut Unfälle bei verbotener Fahrt mit Vaters Auto
Bei einer heimlichen Spritztour mit dem Auto seines Vaters hat ein 17-Jähriger im badischen Rheinfelden mehrere Unfälle gebaut.
Gegen Strommast geknallt: 17-Jähriger baut Unfälle bei verbotener Fahrt mit Vaters Auto

Kommentare