Silvester steht vor der Tür

So viel geben Deutsche fürs Feuerwerk aus

Ratingen - Die Deutschen wollen es an Silvester wieder richtig krachen lassen. Für Feuerwerkskörper greifen sie tief in die Tasche. 

Nach Schätzung des Verbands der pyrotechnischen Industrie (VPI) in Ratingen werden sie voraussichtlich rund 124 Millionen Euro fürs Feuerwerk ausgeben, ebenso viel wie im Vorjahr.

„Da hängt viel vom Wetter ab“, sagte VPI-Geschäftsführer Klaus Gotzen der Deutschen Presse-Agentur dpa. „Wenn es nicht regnet, sollte es kein Problem sein, diesen Umsatz wieder zu erreichen, vielleicht sogar ein bisschen mehr.“ Feuerwerkskörper dürfen in diesem Jahr von Montag (29.) an bis zum 31. Dezember verkauft werden.

Im Trend liegen nach Angaben des Verbands seit einiger Zeit sogenannte Batterie- oder Verbundfeuerwerke, die nur einmal angezündet werden müssen und dann eine Vielzahl von Effekten abfeuern. Inzwischen machen sie laut VPI fast die Hälfte des Silvesterumsatzes der Branche aus. Aber auch die klassische Rakete erfreue sich ungebrochener Beliebtheit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Einen Gratis-Urlaub auf Mallorca haben sich offenbar hunderte Briten ergaunert - mit einer pikanten Masche. Anwälte sollen sie angestiftet haben.
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter
Die österreichische Rewe-Tochter BIPA zeigt in einem Werbespot eine Frau mit Kopftuch - und entfacht damit heftige Diskussionen. Mit diesem Echo hatten sie wohl nicht …
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter
„Größter Döner der Welt“ - Berliner knacken knapp den Rekord
Das konnte nur in Berlin passieren: Dort ist der „größte Döner der Welt“ fabriziert worden. Eine Tonne hätte er wiegen können - hätte es da nicht ein altbekanntes …
„Größter Döner der Welt“ - Berliner knacken knapp den Rekord

Kommentare