+
Die Skyline von Hongkong: In der chinesischen Stadt soll eine deutsche Touristin vergewaltigt worden sein.

Mittels Getränk „zur Entspannung“

Deutsche in Hongkong betäubt und vergewaltigt

Hongkong - Eine junge Touristin aus Deutschland soll beim Besuch eines Zentrums für Naturheilverfahren in Hongkong betäubt und vergewaltigt worden sein.

Ein Verdächtiger sei bereits festgenommen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Einem Bericht der Zeitung „South China Morning Post“ zufolge hatte die 23-Jährige am Sonntag das Zentrum wegen Beschwerden am Handgelenk aufgesucht. Dort sei ihr eine Getränk „zur Entspannung“ angeboten worden, erfuhr die Zeitung aus Polizeikreisen. Kurz darauf habe die Frau das Bewusstsein verloren, bevor sie später nackt aufgewacht sei. Gemeinsam mit ihrem Freund habe sie die Polizei eingeschaltet, hieß es weiter. Die Ermittlungen dauern an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
24. August 2016: Bei einem Erdbeben sterben in Mittelitalien Hunderte Menschen. Die Gegend liegt in großen Teilen immer noch in Trümmern.
Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Bei einem schweren Unfall im saarländischen Saarwellingen ist eine 43 Jahre alte Frau ums Leben gekommen.
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch

Kommentare