Papstbesuch reißt die Deutschen nicht vom Hocker

Berlin - Eine große Mehrheit der Bürger hält den Deutschlandbesuch von Papst Benedikt XVI. für unwichtig. Sogar 67 Prozent der Katholiken messen der Visite des kirchlichen Oberhaupts keine große Bedeutung bei.

In einer Forsa-Umfrage für das Magazin “Stern“ erklärten 31 Prozent, der Besuch sei für sie “eher unwichtig“, 55 Prozent gaben an, er sei für sie “überhaupt nicht wichtig“. Nur 14 Prozent messen dem Aufenthalt des Papstes für sich persönlich eine Bedeutung bei: vier Prozent halten den Besuch für “sehr wichtig“, zehn Prozent für “eher wichtig“.

Selbst 63 Prozent der Katholiken stuften die Visite als persönlich unbedeutend ein (37 Prozent “eher unwichtig“/26 Prozent “überhaupt nicht wichtig“). Elf Prozent antworteten mit “sehr wichtig“, 25 Prozent mit “eher wichtig“.

Forsa befragte am 8. und 9. September 1.008 Bürger.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Führer-Buxe: Adolf Hitlers Unterhose versteigert
Es ist ein altes Stück Stoff und wahrscheinlich seit 1938 ungewaschen: eine Unterhose. Besonders makaber: der Schlüpfer soll Adolf Hitler gehört haben und erzielte einen …
Führer-Buxe: Adolf Hitlers Unterhose versteigert
Feiertage 2017: Darum haben wir einen Tag zusätzlich frei
München - 2017 bietet viele kleine Verschnaufpausen: Da Feiertage nur selten aufs Wochenende, ist das die Gelegenheit, Brückentage für Kurzurlaube zu nutzen. Unsere …
Feiertage 2017: Darum haben wir einen Tag zusätzlich frei
Abiturient (18) baut sich einen Joint vor Zollfahndern
Mit einem Joint wollte ein 18-Jähriger aus Bremen die Studienfahrt nach Prag beginnen. Allerdings hatte sich der Schüler dafür ein ganz schön schlechtes Versteck …
Abiturient (18) baut sich einen Joint vor Zollfahndern
Vergewaltigungsfall: Nigerianer wollte offenbar freiwillig ausreisen
Am 9. September soll eine junge Frau am Simssee im Oberbayerischen Landkreis Rosenheim von einem 34-Jährigen abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria vergewaltigt worden …
Vergewaltigungsfall: Nigerianer wollte offenbar freiwillig ausreisen

Kommentare