Touristen wurden gekidnappt

Deutsche in Kolumbien sollen freikommen

Bogotá - Die beiden in Kolumbien von linksgerichteten Rebellen verschleppten Deutschen können offenbar auf ihre baldige Freilassung hoffen.

Präsident Juan Manuel Santos erklärte, er habe einer Delegation des Roten Kreuzes gestattet, zu einem nicht näher bestimmten Übergabepunkt zu reisen.

Die beiden Deutschen waren Anfang November in einem Gebiet nahe der Grenze zu Venezuela gekidnappt worden, wo Kokain angebaut wird. In einer Erklärung hatten die Entführer der Nationalen Befreiungsarmee erklärt, sie sähen die beiden Touristen als Spione an.

Santos erklärte am Montag, die Regierung habe nun eine Nachricht erhalten, wonach die Rebellen die beiden Deutschen freilassen würden, wenn die Regierung eine humanitäre Mission in die Region genehmige. Ein Datum dafür nannte Santos nicht.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann isst Fleisch, geht zum Arzt - der macht Horror-Entdeckung im Auge
Sam Cordero aus dem US-amerikanischen Tampa aß wie viele andere Amerikaner Schweinefleisch an Weihnachten. Mit schwerwiegenden Folgen.
Mann isst Fleisch, geht zum Arzt - der macht Horror-Entdeckung im Auge
Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit
Entschieden! Bereitschaftsdienste, bei denen Arbeitnehmer innerhalb kurzer Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen müssen, zählen als Arbeitszeit.
Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit
Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter
Die Zahl der Todesopfer beim Busunglück im Süden Perus am Mittwoch hat sich nach Medienberichten auf mehr als 40 erhöht.
Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter
Taxifahrer will Esel ausweichen: Deutscher stirbt bei Kollision im Senegal
Bei einem Verkehrsunfall im Senegal ist ein Deutscher ums Leben gekommen. Drei weitere Deutsche wurden schwer verletzt, wie die Feuerwehr in dem westafrikanischen Land …
Taxifahrer will Esel ausweichen: Deutscher stirbt bei Kollision im Senegal

Kommentare