Wo die meisten Romantiker wohnen

Deutsche Männer in Schmusestimmung

Berlin - Deutsche Männer sind gar nicht so unromantisch, wie ihr Ruf vermuten lässt. Eine Umfrage zeigt, in welchem Bundesland die meisten Schmusebären wohnen.

Das geht aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag von Coca-Cola hervor. Demnach verbringen drei Viertel aller befragten Männer gerne einen romantischen Abend zu zweit. 80 Prozent lieben es, mit ihren Partnerinnen zu kuscheln.

Allein, was die Häufigkeit der romantischen Tête-à-têtes betrifft, besteht Nachholbedarf. Nur 12 Prozent der befragten Männer gaben an, mit ihrer Partnerin oft einen gefühlvollen Abend zu verbringen. Die größten Romantiker unter den Deutschen wohnen der Umfrage zufolge in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Sie schmusen und schmausen häufiger als andere. 32 Prozent der dort lebenden Befragten gönnen sich häufig ein gemeinsames Abendessen. Für die Studie wurden mehr als 2000 Menschen in Deutschland zum Thema Lebensfreude befragt.

Die meisten Fremdgeher wohnen einem "Seitensprung-Atlas" zufolge übrigens in Hamburg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Atemberaubendes Bild: Ein Pärchen posiert an einer Klippe in schwindelerregender Höhe. Die Frau scheint dabei ihr Leben zu riskieren. Diese unglaubliche Aufnahme …
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
In ihrer Wohnung hat eine Frau in Cottbus einen schrecklichen Fund gemacht: Sie hat die Leichen von zwei 18-Jährigen entdeckt. 
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Große Steine vom Dom sollen den Platz am Kölner Wahrzeichen vor Terroranschlägen mit Lastwagen schützen.
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
Zwei deutsche Segler sind auf Kreta festgenommen worden. Die Frau und der Mann hatten alte Tonscherben an Bord.  
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis

Kommentare