+

Tierische Fracht

Deutsche schmuggelten 200 Vogelspinnen

Amsterdam - Der niederländische Zoll hat am Amsterdamer Flughafen Schiphol im Gepäck von zwei Deutschen rund 200 lebende Vogelspinnen entdeckt.

Zwischen Socken, Pullis und Handtüchern fanden die Beamten auch noch Tausendfüßler, Grillen und Käfer, teilte der Zoll am Mittwoch mit. Das Paar kam aus Peru und hatte die Insekten in Plastikgefäßen zwischen ihrer Kleidung versteckt. Ein großer Teil der Vogelspinnen ist nach Angaben des Zolls äußerst selten. Welche Strafe den Deutschen wegen der verbotenen Einfuhr droht, wurde nicht mitgeteilt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen

Kommentare