Deutsche Segler aus Seenot im Atlantik gerettet

Bremen - Zwei deutsche Segler mussten aus dem Atlantik gerettet werden, da sie durch Mastbruch und Wassereinbruch in Gefahr geraten waren.

Mit Unterstützung der Seenotleitung Bremen sind zwei deutsche Segler aus Seenot im Atlantik gerettet worden. Die Berliner seien nach Mastbruch und Wassereinbruch rund 950 Kilometer westlich der Kapverdischen Inseln mit ihrer Jacht “Kalythea“ in Gefahr geraten, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Donnerstag mit. Der 75 Jahre alte Skipper und seine 69-jährige Mitseglerin waren mit dem gut elf Meter langen Boot auf dem Weg von Brasilien nach La Gomera (Kanaren). Am Mittwochnachmittag konnte die Besatzung des nach Brasilien fahrenden Frachters “Spar Gemini“ die Segler aufnehmen, bevor die Jacht sank.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 60 Verletzte bei Reizgasattacke in hessischer Schule
Bei einer Reizgasattacke in einer Gesamtschule im hessischen Runkel sind mehr als 60 Schüler und zwei Lehrer verletzt worden.
Mehr als 60 Verletzte bei Reizgasattacke in hessischer Schule
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Panne bei den Rettungsarbeiten: Nach dem Erdbeben in Mexiko war tagelang von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede - doch …
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not.
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
TV-Sender gibt bekannt: N24 gibt es bald nicht mehr
Knapp vier Jahre nachdem der Nachrichtensender N24 Teil der Welt-Gruppe wurde, erfolgt nun die endgültige Namensänderung.
TV-Sender gibt bekannt: N24 gibt es bald nicht mehr

Kommentare