Deutsche Segler aus Seenot im Atlantik gerettet

Bremen - Zwei deutsche Segler mussten aus dem Atlantik gerettet werden, da sie durch Mastbruch und Wassereinbruch in Gefahr geraten waren.

Mit Unterstützung der Seenotleitung Bremen sind zwei deutsche Segler aus Seenot im Atlantik gerettet worden. Die Berliner seien nach Mastbruch und Wassereinbruch rund 950 Kilometer westlich der Kapverdischen Inseln mit ihrer Jacht “Kalythea“ in Gefahr geraten, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Donnerstag mit. Der 75 Jahre alte Skipper und seine 69-jährige Mitseglerin waren mit dem gut elf Meter langen Boot auf dem Weg von Brasilien nach La Gomera (Kanaren). Am Mittwochnachmittag konnte die Besatzung des nach Brasilien fahrenden Frachters “Spar Gemini“ die Segler aufnehmen, bevor die Jacht sank.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare