Tragisches Unglück in Rom

Deutsche stürzt von Tiber-Brücke - tot

Rom - Eine 27-Jährige deutsche ist in Rom von der Tiber-Brücke zwölf Meter in die Tiefe gestürzt und war sofort tot. Zuvor hatte sie sich nach einem Streit dort Schlafen gelegt.

Eine 27-jährige deutsche Touristin ist nach einem Streit mit ihrem Freund von einer Tiber-Brücke in Rom zwölf Meter tief in den Tod gestürzt. Nach der Auseinandersetzung habe sich die Frau am Mittwochabend auf der Mauer der Garibaldi-Brücke nahe der Tiber-Insel schlafen legen wollen, berichtete der „Corriere della Sera“ am Donnerstag. Während ihr tschechischer Freund den Streit aus der Ferne verbal mit ihr fortführte, verlor die Frau auf der Mauer das Gleichgewicht und fiel. Beide seien wohl betrunken gewesen, heißt es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Wilnsdorf - Dutzende Tote, verwüstete Wälder und Schäden in Milliardenhöhe - mit mehr als 200 Kilometern pro Stunde fegt Orkan „Kyrill“ Mitte Januar 2007 über Europa …
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Großeinsatz gegen Diebes- und Hehlerbande in Dresden
Sie sollen Babynahrung, Schnaps, Kaffee und Zigaretten im großen Stil gestohlen und dann gut organisiert verkauft haben. Hunderte Beamten sind gegen eine internationale …
Großeinsatz gegen Diebes- und Hehlerbande in Dresden
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Dessau - Der Tod einer 16-jährigen Schülerin auf einer Klassenfahrt gab vergangene Woche Rätsel auf. Jetzt ist klar, woran die Schülerin gestorben ist.
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Strengere Sicherheitsregeln für private Drohnen
Berlin (dpa) - Für die rasant wachsende Zahl von Drohnen am Himmel will das Bundeskabinett heute strengere Vorschriften beschließen.
Strengere Sicherheitsregeln für private Drohnen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion