Radfahrer getötet

Deutsche Touristin auf Mallorca vermisst

Madrid - Eine deutsche Urlauberin ist nach einem Auto-Unfall auf Mallorca einem Bericht zufolge spurlos verschwunden. Ein weiterer deutscher Tourist ist bei einem Radunfall ums Leben gekommen.

Der Mietwagen der 30-Jährigen habe sich Dienstagnacht auf der Landstraße zwischen den Ortschaften Lluc und Caimari im Norden der spanischen Insel wohl mehrfach überschlagen, berichtete die Zeitung „Diario de Mallorca“ am Mittwoch in der Onlineausgabe unter Berufung auf die Behörden. Die Frau hatte sich den Angaben zufolge kurz zuvor ein Zimmer im Kloster Lluc gemietet. Die am Mittwochmorgen im Tramuntana-Gebirge aufgenommene Suche durch Polizei und Feuerwehr sei vorerst erfolglos geblieben, hieß es.

Am Dienstagvormittag war außerdem ein deutscher Radfahrer in der Nähe von Santa Margalida im Osten Mallorcas ums Leben gekommen. Vermutlich habe der 74-Jährige, der in einer Gruppe unterwegs war, ein Stoppschild missachtet, schreibt „Diario de Mallorca“. Daraufhin sei er von einem Lieferwagen erfasst worden. Trotz der Wiederbelebungsversuche der Rettungskräfte erlag der Mann seinen Verletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
Linda E. ist geschockt, als ein Ast die Windschutzscheibe ihres Autos durchschlägt. Schockierend findet sie die Reaktionen der anderen Autofahrer.
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr". Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen zwiespältigen Beigeschmack. Zum zweiten Mal binnen zwei Wochen ist der Ort wegen …
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit

Kommentare