Deutsche Touristin in Portugal ertrunken

Lissabon - Eine 36 Jahre alte Touristin aus Deutschland ist im Südwesten Portugals ertrunken. Unweit der Unglücksstelle ist außerdem eine zweite Leiche gefunden worden.

Wie die Nachrichtenagentur Lusa unter Berufung auf portugiesische Behörden berichtete, stürzte die Frau am Dienstag aus noch unbekannten Gründen an der Felsküste von Sagres in der Algarve ins Meer. Der Mann des Opfers habe die Rettungsdienste gegen 11.00 Ortszeit (12.00 MEZ) zwar sofort alarmiert, die Frau sei aber nahe des Ingrina-Strandes leblos geborgen worden, erklärte der Chef der regionalen Küstenwache, Cruz Martins. Der genaue Herkunftsort des Opfers blieb zunächst unbekannt.

Wie die Behörden in Portugal berichteten, wurde am Dienstag vor der Algarve-Küste unweit der ersten Unglücksstelle zwischen den Felsen im Wasser eine weitere Leiche gesichtet. Diese habe man allerdings aufgrund des starken Wellenganges bis zum Nachmittag noch nicht bergen können. Die beiden Unglücksfälle hätten nichts miteinander zu tun, hieß es.

Vor knapp zwei Monaten waren an der Algarve zwei 70 und 79 Jahre alte Urlauberinnen aus Deutschland beim Kentern eines Touristenbootes vor den Augen ihrer Ehemänner ums Leben gekommen. Die restlichen acht Passagiere, allesamt ältere deutsche Touristen, konnten damals schwimmend das Ufer erreichen oder wurden gerettet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare