Deutsche auf Mallorca getötet - war es ein Polizist?

Palma de Mallorca - Ein spanischer Kriminalbeamter soll auf der Ferieninsel Mallorca eine deutsche Radurlauberin angefahren und tödlich verletzt haben.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur EFE am Montag unter Berufung auf Polizeikreise berichtete, wurden der Beamte und ein Kollege festgenommen. Die 64-jährige Deutsche war am Vortag bei einer Radtour mit drei Landsleuten von einem vorbeifahrenden Auto angefahren und gegen einen Baum geschleudert worden.

Der Fahrer hielt zunächst an, fuhr dann aber weiter. Die Ermittler machten einen Inspektor der Kriminalpolizei als mutmaßlichen Fahrer ausfindig, berichtete die Online-Zeitung “Ultimahora.es“. Ein Alkoholtest habe einen positiven Befund ergeben. Der Autofahrer soll nach Angaben des Portals “Mallorcazeitung.es“ viel zu schnell und rücksichtslos unterwegs gewesen sein. Die genaue Herkunft des deutschen Opfers war zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eisige Temperaturen und Sonne am Wochenende
Offenbach (dpa) - Das kommende Wochenende verspricht vor allem Eines: eisige Temperaturen. Die Höchstwerte liegen am Freitag im Süden und Osten zwischen minus zwei und …
Eisige Temperaturen und Sonne am Wochenende
Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen
Technisches Talent hat ein 19-Jähriger in Kiel bewiesen. Der Teenager hatte sein Mofa ganz schön auffrisiert. Durch Zufall fiel der Polizei das getunte Teil auf.  
Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen
Grippewelle rollt mit neuem Spitzenwert
In Bayern hat eine Kirchengemeinde sogar das Weihwasserbecken geleert, um Ansteckungen mit Grippeviren zu vermeiden. Nützen dürfte das nicht viel. Die Influenza hat …
Grippewelle rollt mit neuem Spitzenwert
Bus in Brand geraten
Probleme mit dem Motor und Rauch im Fahrzeug - ein fahrender Bus hat auf der Bundesstraße zu brennen begonnen. Die Insassen mussten die Scheiben einschlagen, um sich zu …
Bus in Brand geraten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion