Deutsche auf Mallorca getötet - war es ein Polizist?

Palma de Mallorca - Ein spanischer Kriminalbeamter soll auf der Ferieninsel Mallorca eine deutsche Radurlauberin angefahren und tödlich verletzt haben.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur EFE am Montag unter Berufung auf Polizeikreise berichtete, wurden der Beamte und ein Kollege festgenommen. Die 64-jährige Deutsche war am Vortag bei einer Radtour mit drei Landsleuten von einem vorbeifahrenden Auto angefahren und gegen einen Baum geschleudert worden.

Der Fahrer hielt zunächst an, fuhr dann aber weiter. Die Ermittler machten einen Inspektor der Kriminalpolizei als mutmaßlichen Fahrer ausfindig, berichtete die Online-Zeitung “Ultimahora.es“. Ein Alkoholtest habe einen positiven Befund ergeben. Der Autofahrer soll nach Angaben des Portals “Mallorcazeitung.es“ viel zu schnell und rücksichtslos unterwegs gewesen sein. Die genaue Herkunft des deutschen Opfers war zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Führer-Buxe: Adolf Hitlers Unterhose versteigert
Es ist ein altes Stück Stoff und wahrscheinlich seit 1938 ungewaschen: eine Unterhose. Besonders makaber: der Schlüpfer soll Adolf Hitler gehört haben und erzielte einen …
Führer-Buxe: Adolf Hitlers Unterhose versteigert
Feiertage 2017: Darum haben wir einen Tag zusätzlich frei
München - 2017 bietet viele kleine Verschnaufpausen: Da Feiertage nur selten aufs Wochenende, ist das die Gelegenheit, Brückentage für Kurzurlaube zu nutzen. Unsere …
Feiertage 2017: Darum haben wir einen Tag zusätzlich frei
Abiturient (18) baut sich einen Joint vor Zollfahndern
Mit einem Joint wollte ein 18-Jähriger aus Bremen die Studienfahrt nach Prag beginnen. Allerdings hatte sich der Schüler dafür ein ganz schön schlechtes Versteck …
Abiturient (18) baut sich einen Joint vor Zollfahndern
Vergewaltigungsfall: Nigerianer wollte offenbar freiwillig ausreisen
Am 9. September soll eine junge Frau am Simssee im Oberbayerischen Landkreis Rosenheim von einem 34-Jährigen abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria vergewaltigt worden …
Vergewaltigungsfall: Nigerianer wollte offenbar freiwillig ausreisen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion