Deutsche auf Mallorca getötet - war es ein Polizist?

Palma de Mallorca - Ein spanischer Kriminalbeamter soll auf der Ferieninsel Mallorca eine deutsche Radurlauberin angefahren und tödlich verletzt haben.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur EFE am Montag unter Berufung auf Polizeikreise berichtete, wurden der Beamte und ein Kollege festgenommen. Die 64-jährige Deutsche war am Vortag bei einer Radtour mit drei Landsleuten von einem vorbeifahrenden Auto angefahren und gegen einen Baum geschleudert worden.

Der Fahrer hielt zunächst an, fuhr dann aber weiter. Die Ermittler machten einen Inspektor der Kriminalpolizei als mutmaßlichen Fahrer ausfindig, berichtete die Online-Zeitung “Ultimahora.es“. Ein Alkoholtest habe einen positiven Befund ergeben. Der Autofahrer soll nach Angaben des Portals “Mallorcazeitung.es“ viel zu schnell und rücksichtslos unterwegs gewesen sein. Die genaue Herkunft des deutschen Opfers war zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

tz-Interview zum Superteleskop: „In Geschichte des Universums blicken“
Der Bau des neuen Superteleskop ELT läuft. Im Interview erklärt Dr. Bruno Leibundgut von der Garchinger ESO-Zentrale, was es damit auf sich hat.
tz-Interview zum Superteleskop: „In Geschichte des Universums blicken“
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion